Anfrage: Barrierefreie Rheinkirmes
12. Sep 2013

An Ratsherrn Klaus Mauersberger
Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften

   

Sehr geehrter Herr Mauersberger,  

im Vorfeld der Rheinkirmes 2012 hatte die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat (Vorlage  01/  5/2012)  die  angekündigten  Regelungen  zur  Barrierefreiheit  in  der Nutzungsvereinbarung  mit  dem  Veranstalter  thematisiert. Laut  Auskunft  der  Verwaltung sollten  dabei  behindertengerechte  Toiletten,  behindertengerechte  PKW-Stellplätze, barrierefreie  Zugänge  zu  den  Festzelten  und,  soweit  möglich,  zu  den  Fahrgeschäften festgeschrieben  werden. 

Im  Beirat  für  Menschen  mit  Behinderungen  wurden  diese Maßnahmen  anschließend  Ende  2012  bilanziert.  Dabei  wurde  zusätzlich  die  Möglichkeit diskutiert, die Kirmeswege zu asphaltieren.

Vor diesem Hintergrund bitten wir Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 12. September 2013 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

 1.  Welche  der  2012  genannten  Maßnahmen  zur  Barrierefreiheit  und  ggf.  welche weiteren Maßnahmen wurden in der Nutzungsvereinbarung für die Rheinkirmes 2013 vereinbart?

 2.  Wie  bewertet  die  Verwaltung  die  Umsetzung  dieser  Maßnahmen  und  liegen  dazu Beschwerden vor?  

3.  Sieht  die  Verwaltung  Möglichkeiten,  die  Kirmeswege  für  Menschen  mit Gehbehinderungen besser begehbar bzw. befahrbar zu machen ohne sie dauerhaft neu zu befestigen und zu asphaltieren?

Sachdarstellung: 

Die  Gleichstellung  und  Integration  von  Menschen  mit  Behinderungen  und  der  Abbau  von Barrieren sind wichtige Ziele, die nicht auf öffentliche Gebäude und Wege beschränkt sind. Auch gesellschaftliche Ereignisse und Volksfeste wie die größte Kirmes am Rhein müssen barrierefrei  erlebbar  sein. 

Die  auf  unsere  Anfrage  2012  hin  dargestellten  Regelungen  im Rahmen  der  Nutzungsvereinbarung  bieten  dafür  eine  geeignete  Grundlage,  wenn  sie konsequent umgesetzt und wo nötig weiterentwickelt werden.  

Weitere Begründungen erfolgen ggf. mündlich.  

 

Mit freundlichen Grüßen 
Iris Bellstedt         Jörk Cardeneo      Uwe M. Warnecke      

 

Antworten der Verwaltung

 

Weblinks/Weiterführende Informationen:  

GRÜNE Anfrage „Düsseldorfer Rheinkirmes 2012 barrierefrei erleben“:  gruenlink.de/l64   

Antworten der Verwaltung: www.gruene-duesseldorf.de/fileadmin/gruene-duesseldorf.de/Ausschuesse/_Rat/antworten/2012_02_02/120202_RAT_Kirmes_barrierefrei.pdf