Antrag zu: Entwicklung des Einzelhandels nach Eröffnung des Rheinpark-Centers
20. Mai 2010

An
Herrn
Klaus Mauersberger
Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften

Sehr geehrter Herr Mauersberger,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 20. Mai 2010 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Die Verwaltung wird gebeten, in einer der nächsten Sitzungen des AWTL einen Sachstandsbericht über den Einfluss des Einkaufszentrums „Rheinpark-Centers“ in Neuss auf den hiesigen Einzelhandel zu geben. Dabei sollen unter anderem berücksichtigt werden:

• wie sich die Käuferströme hinsichtlich der „Düsseldorfer Arcaden“ entwickelt haben und

• ob es für den Düsseldorfer Einzelhandel in der Innenstadt wirtschaftliche Einbußen gegeben hat.

Sachdarstellung:
Mit der Wiedereröffnung des „Rheinpark-Centers“ in Neuss stehen jetzt zwei benachbarte Einkaufszentren in unmittelbarer Konkurrenz. Was das für das erst im Jahre 2008 eröffnete Einkaufszentrum „Düsseldorfer Arcaden“ bedeutet und wie sich Käuferströme dabei entwickeln werden, wagte bei der Eröffnung im Februar 2010 noch niemand zu prognostizieren.

Doch scheint absehbar zu sein, dass das Rheinpark-Center mit der letztendlich geplanten 37.500 qm großen Verkaufsfläche (Düsseldorf Arcaden: 24.500 qm) aus Düsseldorf Kaufkraft abziehen wird.

Der Einzelhandelsverband (EHV) Düsseldorf befürchtet jedenfalls, dass „das Rheinpark-Center nicht nur den Düsseldorf Acarden, sondern auch der gesamten Düsseldorfer Innenstadt zusetzen werde“. Erste Analysen hielt der EHV nach drei Monaten (also Mai 2010) für sinnvoll.

Mit freundlichen Grüßen

Jörk Cardeneo