Anfrage zu: Sachstand Integriertes Quartiersmanagement
20. Jun 2011

Ratsfrau
Antonia Frey
Vorsitzende des Ausschusses für Wohnungswesen und Modernisierung

Sehr geehrte Frau Frey,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Ausschusssitzung am 20. Juni 2011 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie ist der jeweilige Sachstand der Umsetzungen der beiden Zielvereinbarungen, die die Landeshauptstadt Düsseldorf mit der Wohnungswirtschaft in den beiden Modellquartieren „Schwietzke-Gelände“ und „Wersten-Südost“ getroffen hat?

2. Welche Perspektiven ergeben sich aus den bisherigen Erfahrungen für die genannten Modellquartiere sowie für potenziell neue Modellquartiere?

Sachdarstellung:
Im November 2008 hat die Landeshauptstadt Düsseldorf mit fünf Wohnungsunternehmen für das Modellquartier „Schwietzke-Gelände“ eine Zielvereinbarung für eine integrierte Quartiersentwicklung getroffen (s. Anlage). Im Dezember 2009 folgte eine Zielvereinbarung mit vier Wohnungsunternehmen für das Modellquartier Wersten-Südost.

Es ist von öffentlichem Interesse, wie diese Maßnahme des Stadtentwicklungskonzeptes sich hinsichtlich der

- Verbesserung der städtebaulichen Qualität durch Wohnumfeldmaßnahmen
- Verbesserung der Ausstattung mit quartiersbezogener Infrastruktur,
- Erhöhung der Aufenthaltsqualität der Freiflächen und des öffentlichen Raumes,
- Erhöhung der Identifikation der Bewohner/-innen mit dem Quartier,
- Aktivierung von Investitionen

entwickelt haben und inwieweit sozialräumliche Perspektiven gerade hinsichtlich eines Quartiersmanagements und Nachbarschaftstreffs etabliert werden konnten

Mit freundlichen Grüßen

Traudl Blumenroth         Uwe Warnecke

Anlage:

www.duesseldorf.de/planung/stadtentw/dialog/2008/pdf/08zielvereinbarung.pdf
www.duesseldorf.de/presse/pld/d2009/d2009_12/d2009_12_14/09121410_160.pdf