Anfrage des Bürgermitglieds Uwe Warnecke zu: Beschwerden über Mängel und Missstände
14. Jun 2010

An
Ratsfrau Antonia Frey
Vorsitzende des Ausschusses für
Wohnungswesen und Modernisierung

Sehr geehrte Frau Frey,

folgende Anfrage bitte ich Sie auf die Tagesordnung der Sitzung am 14. Juni 2010 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie viele Beschwerden über welche Mängel und Missstände in Wohnungen mit welchen räumlichen Schwerpunkten hat das Wohnungsamt im letzten Jahr erhalten und wie oft wurde das Wohnungsamt wie zum Handeln veranlasst?

2. Wie viele Beschwerden über welche Mängel und Missstände in Wohnungen mit welchen räumlichen Schwerpunkten hat die ARGE-Düsseldorf von Bedarfsgemeinschaften erhalten und wie oft hat daraufhin der Außendienst der ARGE-Düsseldorf die Wohnungssituation besichtigt, ist durch die ARGE-Düsseldorf eine Zustimmung zu einem Umzug erfolgt oder hat die ARGE einen Beratungsschein für eine örtliche Mietberatung erteilt?

3. Welche Auskünfte können derzeit zur diesjährigen Situation gemacht werden?

Sachdarstellung:
Auf dem wohnungspolitischen Rundgang der Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Hassels wurde über Einzelfälle berichtet, in denen Bedarfsgemeinschaften Wohnraum zu Anmietung zur Verfügung gestellt wurde, der sich innerhalb von ein paar Monaten als nicht bewohnbar herausstellte.

Grund soll nur eine oberflächige Renovierung ernsthafter Schäden gewesen sein. Die Folge könnten erhöhte Kosten der Stadt durch die Finanzierung von Umzügen oder die Verwendung öffentlicher Gelder für die Anmietung eigentlich nicht mehr bewohnbarer Wohnungen sein.

Daher sind diese Sachverhalte von öffentlichem Interesse, ungeachtet der Tatsache, dass Mietvertragsangelegenheiten zuerst zwischen den Vertragspartner/-innen gelöst werden sollten.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Warnecke

 

Antworten der Verwaltung