Antrag BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD zu Baustoffbörse und Bauteilebörse für Düsseldorf
29. Nov 2011

Herrn
Andreas Hartnigk
Vorsitzender des Bauausschusses

Sehr geehrter Herr Hartnigk,

die Fraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der SPD bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Ausschusssitzung am 29. November 2011 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Bauausschuss beauftragt die Verwaltung eine Baustoffbörse in Düsseldorf zu initiieren, die in Form eines online Portals kostenlose Vermittlungen zwischen Angeboten und Nachfragen von alten, noch gut erhaltenen Baustoffen ermöglicht. An diesem Angebot soll sich auch die Stadt aktiv beteiligen, indem sie Bauteile und -stoffe, die bei Umbauten und Renovierungen städtischer Gebäude anfallen, über die Börse einer weiteren Verwendung zuführt.

Darüber hinaus beauftragt der Bauausschuss die Verwaltung zu prüfen, ob und wie eine Bauteilebörse mit festem Lager für gebrauchte Bauteile nach den Erfahrungen des „bauteilnetz Deutschland“ in Düsseldorf eingerichtet werden kann. Beide Angebote – online Baustoffbörse und Bauteilebörse mit Lager – soll die Stadt wenn möglich gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern umsetzen.

Sachdarstellung:
Die weitere Verwendung von alten aber gut erhaltenen Bauteilen und -stoffen bietet zahlreiche Vorteile. Bürger/innen, Unternehmen und die Stadt selbst kann Stoffe, die bei Renovierungen oder Umbauten anfallen weitergeben und Entsorgungskosten sparen. Auf der anderen Seite können diese Teile bei Renovierungen oder Baumaßnahmen als meist kostenloses zumindest aber sehr günstiges Material genutzt werden. Letztendlich profitiert auch die Umwelt, da Rohstoffe geschont werden und der Energieeinsatz reduziert wird.

Die Baustoffbörse ist die Schnittstelle zur Vermittlung von Angeboten und Nachfragen. Baustoffe, die abgegeben oder gesucht werden, können kostenlos registriert werden. Über eine Website können sie dann inkl. der Kontaktdaten der abgebenden oder suchenden Person eingesehen werden. Für ein solches online Portal (ggf. erweitert durch einen telefonischen Service) sind mehrer Kooperationspartner vorstellbar, z. B. die Awista oder die Umweltberatung der Verbraucherzentrale.

Die Bauteilebörse nach den Ideen und Erfahrungen des „bauteilnetz Deutschland“ (www.bauteilnetz.de) umfasst hingegen nicht nur die Vermittlung des Kontaktes von Anbietern und Nachfragern. Der zentrale Bestandteil ist hier ein Lager, in das gebrauchte Bauteile gebracht werden können. Sie werden in einem Katalog erfasst, der dann wiederum online einsehbar ist. Der große Vorteil ist, dass Bauteile auch über längere Zeit gelagert werden können und so auch später noch Interessenten finden können. Viele Elemente und Erfahrungen zum Aufbau einer Bauteilebörse können über das bauteilnetz Deutschland kostenlos genutzt werden. Kooperationspartner könnten hier z.B. die Awista, die Recyclinghöfe oder die ZWD sein.

Mit freundlichen Grüßen,

Christoph Gormanns       Günter Wurm