Anfrage zu: Energiepässe für städtische Gebäude
07. Mai 2010

An
Ratsherrn
Andreas Hartnigk
Vorsitzender des Bauausschusses

Sehr geehrter Herr Hartnigk,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 18. Mai 2010 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie viele und welche der 1.800 Gebäude der Stadt Düsseldorf müssen mit einem Energiepass ausgestattet sein, wie viele sind bereits mit einem Energiepass – gut sichtbar – ausgestattet?

2. Mit welcher Begründung sind die Gebäude hinsichtlich des Energiebedarfs oder des –verbrauchs erfasst worden?

3. In welchem energetischen Zustand befinden sich jeweils die mit einem Energiepass ausgestatteten Gebäude?

Sachdarstellung:
Gemäß der EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden vom 16. Dezember 2002 müssen alle Gebäude mit einer Nutzfläche von über 1.000 qm die von Behörden oder von Einrichtungen genutzt werden die für eine Vielzahl von Menschen öffentliche Dienstleistungen erbringen gut sichtbar mit einem Energieverbrauchsausweis ausgestattet werden. Diese Aushangpflicht gilt in Deutschland ab dem 1. Juli 2009. Damit soll die Vorbildfunktion der öffentlichen Hand unterstrichen werden.

Die Ausweise können den berechneten Energiebedarf oder den gemessenen Energieverbrauch darstellen. Die Darstellung des Verbrauchs ist einfacher und bezieht sich auf das tatsächliche Verhalten der Menschen im Gebäude. Eine Darstellung des Energiebedarfs bietet aber erheblich bessere Informationen über den energetischen Zustand des Gebäudes, die für anstehende Sanierungen hilfreich sind und ist für Nichtwohngebäude eher zu empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Gormanns    Toni Mörger