Anfrage zu: Planungen Kö-Bogen II - Gustaf-Gründgens-Platz/Schauspielhaus
20. Okt 2014

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wir bitten Sie, die folgenden Fragen in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 20.10.2014 durch die Verwaltung beantworten zulassen:

1. Wie sehen die konkreten zeitlichen Pläne hinsichtlich des Umbaus/Neubaus der Tiefgarage unter dem Gustaf-Gründgens-Platz und der angrenzenden oberirdischen Bebauung aus? (Beginn der Bauarbeiten, Dauer, Ablauf)

2. Welche Maßnahmen sind geplant, um den freien Zugang zum Schauspielhaus während der Bauzeit und möglichst geringe Beeinträchtigungen des Spielbetriebs sowie des Erscheinungsbildes zu garantieren?

3. Welche Prozessplanung gewährleistet die frühzeitige und umfassende Einbindung der Intendanz und Geschäftsführung in die Bauplanung?

Sachdarstellung
Die neue Intendanz des Schauspielhauses hat es sich zum Ziel gesetzt, das Haus für die Düsseldorfer Stadtgesellschaft wieder zu öffnen und attraktiv zu machen. Dazu gehört nicht nur ein ansprechendes, aber auch anspruchsvolles Programm beider Häuser, sondern auch möglichst ein ungehinderter und auch der herausragenden Architektur des Gebäudes angepasster Zugang. Schon durch die vielen Baustellen rings um den Jan Wellem Platz war der Zugang erschwert.

Inzwischen sind auf dem Gustaf-Gründgens-Platz Parkplätze für Mieter des Dreischeibenhauses errichtet worden (ohne im Übrigen die Intendanz vorab zu informieren), was den Zugang nicht gerade attraktiver macht.

Mit dem Bau des Kö-Bogen II wird – so ist zu befürchten – der Vorplatz des Theaters zur langjährigen Baugrube.

Deshalb halten wir es für zwingend geboten, alle Beteiligten einzubeziehen und rechtzeitig Maßnahmen zu treffen, um die Belästigungen für das Schauspielhaus und seine Gäste so gering wie möglich zu halten. Dazu bedarf es aber einer weit vorausschauenden Planung, über die wir mit dieser Anfrage informiert werden wollen.

Mit freundlichen Grüßen

Angela Hebeler      Iris Bellstedt     Günter Karen-Jungen