Anfrage zu: Städtische Beratungsangebote für Flüchtlinge
21. Sep 2011

An
Pavle Madzirov
Vorsitzender des Integrationsausschusses

Sehr geehrter Herr Madzirov,

Integrationsmaßnahmen, Beratungs- und Hilfsangebote von Stadt (und Verbänden) richten sich im Prinzip auch an Flüchtlinge. Aufgrund der aktuellen politischen Weltlage dürfte davon auszugehen sein, dass die Zahlen von Flüchtlingen auch in Düsseldorf in der jüngsten Vergangenheit gestiegen sind bzw. künftig weiter steigen.

Vor diesem Hintergrund bittet die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Integrationsausschusses am 21.09.2011 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie viele Flüchtlinge sind in 2010 nach Düsseldorf gekommen, (bitte differenzieren nach Aufenthaltsstatus, Geschlecht, Lebensalter und Herkunftsland) und inwiefern ist mit steigenden Zahlen zu rechnen?

2. Wie stellt sich derzeit die Beratungsarbeit für Flüchtlinge von Seiten der Stadt dar (bitte konkrete Angaben über Aufgabenfelder und dafür vorgesehene / besetzte Stellen)?

3. Inwiefern gab es hier in den letzten 2 Jahren Veränderungen bzw. welche Änderungen sind geplant?

Sachdarstellung:
Die Stadt und die Düsseldorfer Wohlfahrtsverbände bieten (neben einer Unterkunft) Flüchtlingen auch Rat, Hilfe und Unterstützung (allgemeine Sozialberatung, Jugendberatung, Migrationsberatung) an.

Da viele Flüchtlinge nicht über deutsche Sprachkenntnisse verfügen und oft wenig über die Sitten, Gebräuche und Anforderungen in unserem Land wissen, ist eine umfassende Beratung wichtig. Darüber hinaus benötigen viele aufgrund von biografischen, teilweise traumatischen Erlebnissen besondere pädagogische oder psychologische Hilfe und Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Angela Hebeler    Dietmar Wolf

Antworten der Verwaltung