Anfrage zum Thema Integration und Sport
18. Feb 2008

Im Ausschuss für regionale und europäische Zusammenarbeit sowie Integration am 27. Februar fragen wir nach, wie es um Möglichkeiten des Sports ausschließlich für Frauen und Mädchen bestellt ist: Anfrage der Ratsfrau Marit v. Ahlefeld zur Sitzung des Ausschusses am 27.2.2008
hier: Integration und Sport

Sehr geehrter Herr Mauersberger,

Sport kann einen wesentlichen Beitrag zur Integration leisten. Manche muslimische Mädchen und Frauen finden aber keinen Zugang zu den Sport- und Bewegungsangeboten hier in dieser Stadt, weil sie Sport nicht im Beisein von männlichen Personen betreiben wollen. Vor diesem Hintergrund möchte Sie bitten, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 27.2.2008 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Inwiefern hat die Verwaltung Überlegungen angestellt, um dem Bedarf an Sport- und Bewegungsangeboten ausschließlich für Mädchen und Frauen Rechnung zu tragen?
2. Gibt es in Düsseldorf in städtischen Einrichtungen und in den Vereinen Schwimm- und Sportangebote ausschließlich für Mädchen und Frauen, und falls ja: welche, zu welchen Kosten, wann und wo?
3. Welche Möglichkeiten bzw. Voraussetzungen gibt es aus Sicht der Verwaltung, um solche Angebote zu realisieren oder ggfls. auszubauen?

Sachdarstellung:
Das Thema Sport und Integration ist Bestandsteil des Düsseldorfer Integrationskonzept und auch in der AG Integration wurde im Februar 2007 darüber diskutiert.
Bei den unterschiedlichen Handlungsansätzen im Integrationskonzept, S. 15, und auch in der AG Integration werden aber die besonderen Bedürfnisse von muslimischen Mädchen und Frauen noch nicht ausreichend berücksichtigt. Während andere Kommunen beispielsweise in Schwimmbädern und Sporthallen spezielle Angebote offerieren, ist darüber aus Düsseldorf nicht viel bekannt. Auf der anderen Seite weiß ich aus vielen Gesprächen mit Frauen, dass sie Sport ausüben würden, wenn sie dabei ausschließlich unter Frauen sein könnten. Es ist mir auch persönlich eine Übungsleiterin bekannt, die derartige Angebote machen könnte, wenn es entsprechende Räumlichkeiten bzw. Nutzungszeiten in den Schwimmbädern gäbe.

Mit freundlichen Grüßen

Marit v. Ahlefeld