Anfrage zu: Übernahme von Kindertageseinrichtungen durch die Stadt Düsseldorf aus anderer Trägerschaft
21. Feb 2013

An
Frau Ursula Holtmann-Schnieder
Vorsitzende Jugendhilfeausschuss

Sehr geehrte Frau Ursula Holtmann-Schnieder,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Ausschusssitzung am 21. Februar 2013 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Welche Kindertageseinrichtungen in nicht-städtischer Trägerschaft wurden in den zurückliegenden Jahren wann durch die Stadt Düsseldorf übernommen?

2. Aus welchen Gründen und welchem zeitlichen Ablauf im Verfahren wurden die Kindertageseinrichtungen durch die Stadt übernommen?

3. Auf welche Weise ist der Stadt in den zurückliegenden Jahren gelungen, freie Träger dazu zu bewegen, von gegebenenfalls bestehenden Absichten, eigene Kindertageseinrichtungen zu schließen bzw. in städt. Trägerschaft abzugeben, abzubringen und somit dazu beizutragen, dass die bestehende Trägervielfalt in Düsseldorf erhalten bleibt?

Sachdarstellung:
Laut einem Presseartikel der Rheinischen Post vom 18.01.2013 wurden in der Vergangenheit durch die Stadt Düsseldorf Kindertageseinrichtungen „von der katholischen Kirche sowie von weiteren privaten Trägern übernommen“.

Vor dem Hintergrund der derzeitig in der Diskussion stehenden Abgabe einiger städtischen Kindertageseinrichtungen in freie Trägerschaft ist es interessant, mehr über die Gründe und Verfahren der Übernahmen in der Vergangenheit von Einrichtungen in städtische Trägerschaft zu erfahren.

Weitere Begründungen erfolgen mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Petring        Angela Hebeler

Antworten der Verwaltung