Antrag mit SPD und FDP zu: Partizipation von Kindern und Jugendlichen
10. Mär 2015

An
Frau Ursula Holtmann-Schnieder   
Vorsitzende Jugendhilfeausschuss

Sehr geehrte Frau Holtmann-Schnieder,

im Namen der SPD-Ratsfraktion, der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DlE GRÜNEN und der FDP-Ratsfraktion bitten wir Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung des Jugendhilfeausschusses am 10. März 2015 zu setzen und abzustimmen zu lassen:

Die Verwaltung wird gebeten, dem Ausschuss in der nächsten Sitzung die derzeit bestehenden Paritizipationsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche im Rahmen der Jugendhilfe vorzustellen.

Sachdarstellung
Der Kinder- und Jugendförderplan 2009-2014 legt Partizipation als einen seiner vier Schwerpunkte fest. Damit wurde die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen als pädagogisches Grundprinzip etabliert. Mädchen und Jungen sollen in den für sie entscheidenden Belangen eingebunden und ernst genommen werden. Darunter sollen neben alltäglicher Beteiligung in Kinder- und Jugendeinrichtungen auch bei besonderen Projekten, wie z. B. Stadtteilentwicklung oder Planung von neuen F reizeitangeboten, Partizipationsmög I ichkeiten geboten werden.

Die anstehende Fortschreibung des Kinder- und Jugendförderplans nehmen wir zum Anlass die Verwaltung zu bitten uns darzustellen, wie die Ziele des alten Kinder- und Jugendförderplans umgesetzt wurden und welche weiteren Partizipationsmöglichkeiten zukünftig denkbar sind.

Weitere Begründung erfolgt gegebenenfalls mündlich in der Sitzung.

Mit freundlichen Grüßen

Rajiv Strauß           Paula Elsholz           Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann