Anfrage zu: Düsseldorf als Schaufenster für nachhaltige Elektromobilität?
22. Jun 2011

Ratsherrn
Martin Volkenrath
Vorsitzender des Ordnungs- und Verkehrsausschusses

Sehr geehrter Herr Volkenrath,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 22. Juni 2011 zu nehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie bewertet die Verwaltung den Verlauf und die verfügbaren Zwischenergebnisse des Projektes „E-Mobil NRW“, an dem die Stadt Düsseldorf sowie die Stadtwerke Düsseldorf beteiligt sind?

2. Beabsichtigen die Stadt Düsseldorf und die Stadtwerke Düsseldorf, sich um die Teilnahme an den von der Bundesregierung beschlossenen „regionalen Schaufenstern“ Elektromobilität zu bewerben?

3. Sieht die Verwaltung eine Möglichkeit, in diesem Rahmen und in Kooperation mit privatwirtschaftlichen Partnern, den Einsatz von Elektrofahrzeugen (Räder, Roller, Autos) im kommunalen, betrieblichen und privaten Carsharing intensiver zu erproben?

Sachdarstellung:
Im Rahmen der Modellregion Rhein-Ruhr sind die Stadt Düsseldorf und die Stadtwerke Düsseldorf seit gut einem Jahr am Projekt „E-Mobil NRW“ beteiligt. Ziele des Projektes sind die Erprobung von Elektroautos in privater und betrieblicher Nutzung und der Aufbau von Ladeinfrastruktur. Neben weiteren Stadtwerken und der Lufthansa Technik AG nimmt auch die Drive CarSharing GmbH daran teil.

Auf Empfehlung der Nationalen Plattform Elektromobilität hat die Bundesregierung beschlossen, die Förderung neu zu gestalten – von Modellregionen zu Schaufenstern. Dies bietet die Chance, auf Basis der bisherigen Ergebnisse und Erfahrungen neue Projekte zum Einsatz von Elektrofahrzeugen im Carsharing anzustoßen.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Czerwinski        Dietmar Wolf    Stephan Soll

Antworten der Verwaltung