Anfrage zu: Zwischenbilanz des SozialTickets in Düsseldorf
22. Feb 2012

An Ratsherrn
Martin Volkenrath
Vorsitzender des Ordnungs- und Verkehrsausschusses

Sehr geehrter Herr Volkenrath,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 22.02.2012 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie viele Berechtigtenausweise wurden bislang ausgestellt und wie viele SozialTickets wurden seit dem Start des Verkaufs am dem 17. Oktober 2011 bis heute verkauft?

2. Haben die Rheinbahn und die Stadt Erkenntnisse, wie viele der Käufer/innen vorher kein Monatsticket besessen haben?

3. Ist es geplant, Informationen zum Sozialticket auf den Internetseiten der Stadt (Untersiete „Planen, Bauen und Verkehr“) und der Rheinbahn (Unterseite „Tickets“ – „Alle Tickets“) zu ergänzen?

Sachdarstellung:
Zum 01. November 2011 wurde in fast allen Städten und Gemeinden des VRR das Sozialticket eingeführt. Bereits seit dem 17. Oktober 2011 werden in Düsseldorf die Berechtigtenausweise ausgegeben. Gut drei Monate später kann anhand der angefragten Zwischenstände eine erste Bilanz für das SozialTicket in Düsseldorf gezogen werden.

Auffällig ist, dass Informationen zum SozialTicket auf den entsprechenden Seiten der Stadt und der Rheinbahn noch nicht gut zu finden sind (Zugriffe am 07.02.1012). Unter www.rheinbahn.de/tickets/Seiten/sozialticket.aspx existiert zwar eine Seite mit Ansprechpartner/innen, FAQ und Informationsflyern, diese Seite ist allerdings nicht über die Homepage oder den Menüpunkt „Tickets“ zu finden sondern nur mit der Hilfe von Suchmaschinen. Ähnlich versteckt sind die Informationen auf der städtischen Internetseite www.duesseldorf.de.

Über die thematisch logischen Punkte „Planen, Bauen und Verkehr“ und „Mobil in Düsseldorf“ finden die Bürger/innen das SozialTicket nicht. Lediglich über den Menüpunkt „Gesundheit und Soziales“ kann man Informationen erhalten, sofern man zunächst über den Link „weitere Leistungen“ und dann über den Punkt „weitere Hilfen“ bis zum Link „SozialTicket“ gelangt.

Offensive und erfolgsorientierte Bewerbung und Information sieht anders aus, so dass sich die Frage stellt, wie und wann hier nachgebessert werden soll.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Czerwinski        Dietmar Wolf        Stephan Soll

Antworten der Verwaltung