Änderungsantrag im Verkehrsausschuss zur U 80 und U 81
11. Feb 2009

Im Verkehrsausschuss am 11. Februar stellen wir einen Änderungsantrag zu den Planungen der Messeumfahrung (U80) unmd Flughafenlinie (U81): Änderungsantrag zur Sitzung des Ausschusses am 11. Februar 2009
hier: Messeumfahrung (U80) und Flughafenlinie (U 81


Sehr geehrter Herr Bräer,

die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen bittet Sie, folgenden Änderungsantrag zur Vorlage 66/24/2009 auf die Tagesordnung der Sitzung am 11. Februar 2009 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Ordnungs- und Verkehrsausschuss bittet die Verwaltung, die ÖPNV Verbindungsachse von D-Handweiser über die Messe bis zum Düsseldorfer Flughafen-Fernbahnhof mit Nachdruck zu verfolgen. Hierfür sind die bestehenden Planungen und Trassensicherungsplanungen weiter zu konkretisieren, Kosten zu ermitteln, Gespräche mit den Zuwendungsgebern aufzunehmen. Hierzu gehört auch die Planung der Alternativtrasse vom Bahnhof Messe-Süd zum Seestern. Eine Vergabe der Planungsleistungen wie eine Finanzierung dieser Vergabe durch Mittel des Konjunkturpaketes II sind ernsthaft zu prüfen.

Sachdarstellung:
Die Messe braucht zur besseren Vermarktung ihrer Flächen den Bahnhof Messe-Süd. Düsseldorf braucht zur Bewältigung der riesigen Pendelndenströme eine leistungsfähige Verbindung von Neuss und vom Flughafen zur Messe. Für den Abschnitt von der Messe bis zum Handweiser gibt es vom 27. September 2001 einen Ratsbeschluss, der eine Fertigstellung bis 2006 vorsieht. Werktäglich 11.700 Fahrgäste prognostizierte die Verwaltung damals.

Die Streckenführung in Lörick ist aus Gründen des Landschaftsschutzes schwierig. Auch deshalb hat der VCD Düsseldorf eine Alternativtrasse über den Bahnhof Messe-Süd zum Seestern vorgeschlagen.

Mit einer ernsthaften Prüfung aller in der Vergangenheit vorgeschlagenen Varianten hätten schon längst bessere und wirtschaftlichere Pläne für die Erweiterung des Stadtbahnnetzes vorliegen können als eine Variante mit niedrigem Verkehrswert und eine Belastung des städtischen Haushalts mit ca. 36 Mio. €.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Czerwinski                    Günter Karen-Jungen