Anfrage zu: Unbesetzte Stellen in der Stadtverwaltung
10. Nov 2011

An
Harald Wachter
Vorsitzender des Personal-
und Organisationsausschusses

Sehr geehrter Herr Wachter,

die Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung des Personal- und Organisationsausschusses am 10.11.2011 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie viele unbesetzte Stellen (gerechnet auf Vollzeitstellen und in prozentualem Anteil) sind in den einzelnen Ämtern zum Stichtag 30.09.2011 zu verzeichnen gewesen und wie viele überplanmäßige Kräfte wurden in den Ämtern jeweils eingesetzt?

2. Wie lange sind die planmäßigen, unbesetzten Stellen in der Regel in den einzelnen Ämtern durchschnittlich unbesetzt, bevor es zu einer Wiederbesetzung kommt?
3. Beabsichtigt die Verwaltung, auch in den Jahren 2012 und 2013 Stellen unbesetzt zu lassen und wenn ja, wie viele?

Sachdarstellung:
Im Personal- und Organisationsausschuss vom 12.07.2011 führte der Kämmerer aus, dass die Verwaltung in 2011 aufgrund eines Antrags der Ratsfraktionen von CDU und FDP eine Einsparvorgabe von 12 Mio. Euro im Personalbereich realisieren muss. Laut Kämmerer soll die Kompensation in den Dezernaten erwirtschaftet werden. Allerdings sollen die Dezernate dabei darauf achten, „dass sie ohne Einschränkung des Bürgerservices kompensieren. Einsparungen werden hauptsächlich durch die verzögerte Wiederbesetzung freier Stellen erzielt.“

Auch ist der Begriff „verzögerte Wiederbesetzung“ sehr dehnbar. Hier sind mindestens Durchschnittswerte nötig, um bewerten zu können, ob in den einzelnen Ämtern ausreichend Personal zur Bewältigung der Aufgaben eingesetzt werden kann. Für die weiteren Beratungen zum Etat-Entwurf 2012 sind dies grundlegende Informationen für die anstehenden Entscheidungen im Personalbereich.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Karen-Jungen    Jens Petring    Dr. Wolf Jenkner

Antworten der Verwaltung