Anfrage zu: Personalwirtschaftliche Maßnahmen
18. Nov 2013

Herrn
Harald Wachter
Vorsitzender des Personal- und Organisationsausschusses

Sehr geehrter Herr Wachter,

im April 2013 hatte die Verwaltung im HFA auf Anfrage unserer Fraktion darauf hingewiesen, dass die Einsparvorgaben im Bereich der Personalkosten in 2012 zu rund 70 % auf Sachmittelzuführungen und zu rund 30 % auf Personalkosteneinsparungen entfallen seien.

Im „Controllingbericht zur haushalts- und personalwirtschaftlichen Lage nach dem 31.08.2013“ erläuterte die Verwaltung, dass „die Dezernate und Fachämter … in dezentraler Verantwortung weiter gefordert (sind), Maßnahmen zusammenzustellen und umzusetzen, um den voraussichtlichen Personalkostenverbrauch auf das zugewiesene Personalkostenbudget abzusenken“.

Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 18. November 2013 zu setzen und von der Verwaltung beantworten zu lassen.

1. Welche personalwirtschaftlichen Maßnahmen wurden von den Dezernaten und Fachämtern in dezentraler Verantwortung bereits umgesetzt oder sind dort in Planung, um die Einsparvorgaben zu realisieren?

2. Welche personalwirtschaftlichen Maßnahmen werden darüber hinaus vom Personaldezernat empfohlen oder entwickelt?

3. Gab es bei den Zahlen für das Personalkostenbudget mit Stand „Vorausschau auf die Rechnungsergebnisse 2012“ (s. a. Antwort zur GRÜNEN HFA-Anfrage 001/ 17/2013) noch Veränderungen und wenn ja, wie wurden sie unterjährig umgesetzt?

Mit freundlichen Grüßen

Günter Karen-Jungen            Dr. Wolf Jenkner

Antworten der Verwaltung