Anfrage zu: Versorgung der Düsseldorfer Schulen mit Tablet-Computern
26. Aug 2014

Herrn
Wolfgang Scheffler
Vorsitzender des Schulausschusses

Sehr geehrter Herr Scheffler,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 26.08.2014 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie ist der aktuelle Stand der Versorgung von Düsseldorfer Schulen mit Tablet-Computern und mit stabilen und schnellen Internet-Zugängen, welche in der Lage sind, die gleichzeitige Internetnutzung vieler Tablet-Computer tragen zu können (wir bitten um Aufzählung insbesondere der Schulen, die nicht an der Pilotphase „Medienpass NRW“ beteiligt sind)?

2. Nach welchen Kriterien wurden diejenigen Schulen, die bereits mit Tablet-Computern bzw. WLAN versorgt und nicht an der Pilotphase „Medienpass NRW“ beteiligt sind, bisher ausgewählt?

3. Gibt es ein Konzept seitens der Verwaltung bezüglich der perspektivischen Versorgung der Düsseldorfer Schulen mit Tablet-Computern und tragfähigem WLAN und welche Kosten sind insgesamt zu erwarten?

Sachdarstellung
Zum Schuljahr 2011/2012 wurde in Nordrhein-Westfalen das Modellprojekt „Medienpass NRW“ gestartet, das sich u. a. die Ziel setzt, Kindern und Jugendlichen eine angemessene Medienkompetenz zu vermitteln, eine komplexere Unterrichtsgestaltung als bisher zu ermöglichen (inhaltlich wie methodisch, mehr selbstständigeres Arbeiten und Eigeninitiative der Schüler*innen), Inhalte attraktiver zu präsentieren und zu übermitteln und Schlüsselkompetenzen in der Nutzung Neuer Medien für das spätere Schul- und Berufsleben zu erweitern.

In Düsseldorf wurden im Zusammenhang mit diesem Modellprojekt elf Grundschulen mit der erforderlichen Technik, Hardware und Software ausgestattet. Im Schulausschuss am 20.03.2012 wurde berichtet, dass sich das Projekt „Medienpass NRW“ nicht nur auf einige Schulen beschränken soll, sondern sukzessive auch alle Schulen (Primar- und Sekundarstufe) einbezogen werden können.

Die Kosten für die Umrüstung der Schulen auf die notwenigen Voraussetzungen für einen Unterricht mit Tablet-PCs werden im Schulausschuss am 18.03.2014  seitens der Verwaltung mit 5.000 bis 15.000 Euro für das WLAN, 1.500 Euro für den Kabel-Übergabepunkt und für den ersten Klassensatz (elf iPads) mit circa 12.000 Euro (Erweiterungssatz 6.000 Euro) beziffert.

Sollte die Anregung im Schulausschuss am 18.03.2014, in den nächsten Haushaltsberatungen die Kosten für die Vernetzung im Ansatz für Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen – Lernmittel zu thematisieren, aufgegriffen werden, so kämen nach einer Ansatzerhöhung auf die Schulen nach wie vor die Kosten für die Klassensätze zu. Diese werden sich nicht alle Schulen bzw. Fördervereine leisten können. Daher möchten wir mit dieser Anfrage erfahren, welche (zeitlichen) Perspektiven Schulen haben, die bisher weder über die Technik noch über die Ausstattung für einen Unterricht mit Tablet-PCs verfügen.

Mit freundlichen Grüßen

Clara Deilmann            Wolfgang Scheffler        Lore Kortländer

Antworten der Verwaltung