Anfrage zu: Personelle Ausstattung der verschiedenen Schulformen in Düsseldorf
10. Feb 2015

Herrn
Wolfgang Scheffler
Vorsitzender des Schulausschusses

Sehr geehrter Herr Scheffler,

eine kleine Anfrage im Landtag NRW vom 31.Oktober 2014 (Antwort vom 05.12.2014) zur Personellen Ausstattung der verschiedenen Schulformen im Regierungsbezirk Düsseldorf hat die wichtige Rolle der Stellen- und Personalausstattung an den Schulen problematisiert.

Die Antwort zeigt in der Landeshauptstadt Düsseldorf zum einen in fünf der sechs Schulformen (Haupt-, Real-, Sekundar-, Gesamtschule, Gymnasium, Berufskolleg) eine zum Teil erheblich verminderte Personal-Ausstattung (einen sogenannten „Personalunterhang“), zum anderen aber wirft auch diese Übersicht eine Reihe weiterer Fragen auf, die wir im Folgenden geklärt und beantwortet wissen möchten.

Daher bittet Sie die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 10.02.2015 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu:

1. In der Antwort auf die Kleine Anfrage (s. o.) werden aufgrund der Stichtagsbetrachtung  (Momentaufnahme, Stand 20.10.2014) alle personalbezogenen in Bearbeitung befindlichen Vorgänge nicht betrachtet, wie z.B. Veränderungen in der Personalzuweisung, Neueinstellungen, Pensionierungen, Beginn oder Beendigung von Erziehungsurlaub, Elternzeit oder Altersteilzeit, Beurlaubungen sowie Veränderungen im Beschäftigungsumfang.
Wie ist das Verhältnis von Stellenbedarf und Personalausstattung an den weiterführenden Schulen in der Landeshauptstadt Düsseldorf nach Schulformen unter Einbeziehung der oben genannten personalbezogenen Vorgänge zum Ende des ersten Schulhalbjahres 2014/2015 (Ende Januar 2015)?

2. Insbesondere bei den Gymnasien fällt auf, dass in der Landeshauptstadt Düsseldorf von den 17 Gymnasien an 13 ein Personalunterhang festgestellt wird, während dies in der vergleichbaren Stadt Essen nur an 6 von 17 Gymnasien zu finden ist; in Düsseldorf umgebenden Städten stellt sich die Situation an den Gymnasien wie folgt dar: Duisburg (2 von 10 mit Personalunterhang), Krefeld (2 von 8), Neuss (1 von 4). Wie erklärt sich die Bezirksregierung das zum Teil erhebliche Missverhältnis im Personalunterhang in Düsseldorf  im Vergleich zu den Nachbargemeinden?

3. Welche Maßnahmen hat die Bezirksregierung ins Auge gefasst, um diesen Missstand zu beheben, insbesondere in Hinblick auf ihre Möglichkeiten all die oben genannten personalbezogenen Veränderungen bei der Personalzuweisung zu berücksichtigen?

Sachdarstellung
Weitere Begründungen erfolgen gegebenenfalls mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Clara Deilmann            Wolfgang Scheffler        Lore Kortländer

Antworten der Verwaltung