Antrag zu: Mehr Tempo bei Bus & Bahn – umgesetzte Maßnahmen auf den bekannten Bummelstrecken
27. Aug 2014

Vom Verkehrsausschuss am 27.08.2014 einstimmig beschlossen:

 

An Ratsherrn
Martin Volkenrath
Vorsitzender des Ordnungs- und Verkehrsausschusses

Sehr geehrter Herr Volkenrath,

Im Verkehrsentwicklungsplan wurden Streckenabschnitte mit besonderem Handlungsbedarf für die ÖV-Beschleunigung identifiziert. Im Rahmen des 2. Zwischenberichtes zum VEP hatte unsere Fraktion nachgefragt, welche Maßnahmen dort durchgeführt wurden und ob für die Fortschreibung des VEP neue Daten erhoben würden. Die Antworten in der Tischvorlage zur Drucksache 66/42/2013 zur OVA Sitzung am 04.09.2013 machen jedoch deutlich, dass aus Sicht der Politik weiterhin Informationsbedarf besteht, um das Partei- und Fraktionsübergreifende Ziel, Busse und Bahnen in Düsseldorf wieder schneller zu machen, zu erreichen.

Unbestritten ist, dass die baustellenbedingten Änderungen eine erneute Erhebung der Daten schwierig machen. Eine genauere Darstellung der bislang umgesetzten Maßnahmen sowie inhaltliche Aussagen zur erwähnten Zusammenarbeit mit der Rheinbahn bei der Anwendung der Analyseinstrumente des Verkehrsrechners sollten jedoch möglich sein. Sie wären die notwendige Basis zur Bewertung der bisherigen Maßnahmen zur ÖV-Beschleunigung und zur Weiterentwicklung hin zu einem umfassenden Beschleunigungsprogramm.

Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses am 27. August 2014 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Ordnungs- und Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, gemeinsam mit der Rheinbahn in der nächsten Sitzung eine Übersicht der Maßnahmen zur ÖV-Beschleunigung auf den im VEP identifizierten Strecken mit besonderem Handlungsbedarf (VEP Teil 4, S.21) vorzustellen. Darüber hinaus soll die gemeinsame Auswertung der Betriebsdaten des Verkehrsrechners sowie die konkreten Ergebnisse – die Umsetzung in bauliche oder technische Maßnahmen von identifizierten Störungen – dargestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Patalla        Norbert Czerwinski        Dietmar Wolf