BV 2 Anfrage: Verkehrssicherheit Dorotheenstraße
21. Okt 2014

An den Vorsteher der
Bezirksvertretung 2
Herrn Dr. Uwe Wagner

Sehr geehrte Herr Dr. Wagner,

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, die folgende Anfrage auf die Tagesordnung zur Sitzung der Bezirksvertretung 2 am 21.10.2014 aufzunehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen.

1. Auf welcher Bemessungsgröße ist die Grünphasenschaltung an der Kreuzung Dorotheenstraße/Ackerstraße eingerichtet und für welche Fußgänger*innen ist dieses Angebot geeignet?

2. Gibt es im Tages-/Wochenverlauf unterschiedliche Phasenschaltungen an der Lichtsignalanlage Dorotheenstraße/Ackerstraße und wenn ja, mit welcher Intention?

3. Gibt es Zählungen, wie viele Fußgänger*innen diese o.a. Querung alltäglich und am Wochenende nutzen?.


Sachdarstellung:
Nach dem Scheitern mehrerer Versuche – sowohl in Ost-West- als auch in West-Ost-Richtung – in der Nord- und in der Südfurt die Dorotheenstraße an der Kreuzung Ackerstraße in einem Zug zu queren, wurde eine überschlägige Zeitmessung durchgeführt, die ergab, dass die Nordfurt mit circa 7 km/h und die Südfurt mit circa 8,4 km/h in West-Ost-Richtung zu queren wäre.Welche*r Fußgänger*in hat dieses Tempo?

Im Versuch war es möglich, die südliche Furt in West-Ost-Richtung in leichtem Trab zu queren, dabei die zweite Fahrbahn beim Umspringen der Lichtsignalanlage auf gelb zu betreten, die letzten beiden Schritte bei schon roter Ampelphase zu unternehmen.

Über die nördliche Furt gelang es, bei etwa 5 km/h Tempo, unter gänzlicher Ausschöpfung der Gelbphase der Fußgängerampel alle drei Abschnitte komplett zu überqueren.

In Ost-West-Richtung dagegen ist nur bei extrem langsamem Tempo eine Querung ohne Wartezeit auf einer der Mittelinseln möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Schwenk