Antrag für die BV1-Sitzung: Radverkehrsführung Jacobistraße
20. Sep 2013

An Frau
Bezirksvorsteherin des Stadtbezirks 1
Sabine Schmidt

 

Sehr geehrte Frau Schmidt,

die Bezirksvertretung 1 wird gebeten, folgendes zu beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten, die Radverkehrsführung auf der Jacobistraße zwischen Jägerhofstraße und Schadowstraße zu verbessern. Es soll geprüft werden,

- den Radstreifen in Fahrtrichtung Innenstadt vor der Kreuzung Jägerhofstraße nicht auf den Gehweg, sondern rot eingefärbt auf die Geradeaus-Spur zu führen und eine vorgezogener Aufstellfläche zu markieren.

- Für Radler*innen, die rechts in die Jägerhofstraße abbiegen eine rot einge-färbte vorgezogene Aufstellfläche auf der Rechtsabbiege-Spur zu markieren.

- den Radstreifen im weiteren Verlauf der Jacobistraße fortzusetzen, ggf. indem die vorhandenen zwei Fahrspuren dafür zu einer „überbreiten“ Spur zusammengelegt werden.

- Den Radstreifen am Ende der Jacobistr. geradeaus und nach rechts in die in die Schadowstraße  zu führen.

- in Fahrtrichtung Pempelfort ebenfalls einen durchgängigen Fahrradstreifen auf der Fahrbahn anzulegen, ggf. indem die vorhandenen zwei Fahrspuren dafür zu einer „überbreiten“ Spur zusammengelegt werden.

Begründung

Auf dem Stück zwischen Prinz-Georg-Straße und Jägerhofstraße ist die Jacobistraße  für Radler*innen mit breiten Radstreifen und vorgezogenen Haltelinien fast vorbildlich. An der Kreuzung Jägerhofstraße werden sie jedoch mit dem Rad in den Hofgarten geführt. Wer in Richtung Schadowstraße weiter möchte, hat dann zwei Möglichkeiten. Entweder sich kurz nach der Jägerhofstraße direkt wieder in den Verkehr einordnen, dann ohne jegliche Radverkehrsanlage. Oder alternativ durch den Hofgarten bis zur Düssel fahren. Dort gibt es jedoch keinerlei Anlage, um wieder auf die Straße zu kommen.

(Bilder dazu unter www.duesseldorf-braucht-rad.de)