BV 2 Ergänzungsantrag: Prüfergebnisse aus der Beschlussfassung zum Straßenbahn- und Stadtbahnnetz nach Inbetriebnahme der Wehrhahn-Linie
09. Sep 2014

An den Vorsteher der
Bezirksvertretung 2
Herrn Dr. Uwe Wagner

Sehr geehrte Herr Dr. Wagner,

mit dem Ausbau der Kreuzung Ortsumgehung Oberbilk, Werdener Straße, Moskauer Straße, entfällt die Straßenbahnhaltestelle Fichtenstraße ersatzlos. Zudem verlagert sich der Fahrweg der Buslinie 736 von der Fichtenstraße auf die Ortsumgehung Oberbilk. Hiermit wird die Haltestelle Pinienstraße in den Kreuzungsbereich Ortsumgehung Oberbilk, Werdener Straße, Moskauer Straße verlegt.

Nach dem Wegfall bzw. der Verlegung der Haltestellen stehen den jährlich ca. 150.000 Besuchern des zakk die Bushaltestelle Langenberger Straße (Entfernung ca. 650 m) oder die neue Haltestelle im Kreuzungsbereich Ortsumgehung Oberbilk, Werdener Straße, Moskauer Straße (Entfernung ca. 400 m) zur Verfügung. Anschluss an ein schienengebundenes Angebot des ÖPNV finden die Besucher des zakk am Oberbilker Markt (Entfernung ca. 700 m) oder im Kreuzungsbereich Werdener Straße, Erkrather Straße, Kettwiger Straße (Entfernung ca. 650 m).

Um den Besuchern des zakk dauerhaft ein zweckmäßiges ÖPNV-Angebot bereit zu stellen, bittet Sie die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, folgenden Ergänzungsantrag zur Vorlage 66/44/2014 auf die Tagesordnung der Bezirksvertretung 2 vom 09.09.2014 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Die Bezirksvertretung 2 bittet die Verwaltung, gemeinsam mit der Rheinbahn und dem zakk, das Mobilitätsverhalten der Besucher des zakk zu bewerten und ein angemessenes ÖPNV Angebot zu erarbeiten. Das Ergebnis soll rechtzeitig, vor Inbetriebnahme der Ortsumgehung Oberbilk und dem Wegfall der Haltestelle Fichtenstraße, der Bezirksvertretung 2 zur Beratung vorgelegt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Schwenk