OB greift GRÜNE Forderung auf: Mehr Geld für Radwegebau
29. Jan 2013

„Gut, dass OB Elbers unseren Vorschlägen folgt und sich von der Ablehnung durch CDU und FDP nicht irritieren lässt“, kommentiert Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion die Ankündigung des OB, den Etat für Radwegebau nächstes Jahr zu verdoppeln. „Noch im November haben CDU und FDP mehr Geld in den Haushaltsberatungen abgelehnt. Wir freuen uns, dass zumindest der OB jetzt unsere Position übernimmt“.

Czerwinski kündigte an, auch auf den Einsatz der Mittel zu achten. „Viel hilft viel stimmt beim Radwegebau nicht. Relativ günstige Maßnahmen wie Fahrradstreifen auf der Fahrbahn sind wesentlich wirkungsvoller als teure Neubauten. Mit den nun versprochenen 1,5 Mio. Euro ließe sich also viel bewegen. Jetzt müssen wir ein schlüssiges Konzept für die Umsetzung entwickeln“. Dabei müssten auch feste Qualitätsstandards eingehalten werden, denn „noch immer plant und baut die Stadt Radwege, die wichtige Standards nicht beachten. In Zukunft müssen alle neuen Wege sicher und komfortabel für die Düsseldorfer RadfahrerInnen angelegt werden“, so Czerwinski abschließend.