Anfrage zu den unterschiedlichen Müllcontainern
20. Mär 2009

Im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen fragen wir nach, wie es um die Planungssicherheit von Hauseigentümern hinsichtlich der Anschaffung unterschiedlicher Container bestellt ist: Anfrage zur Sitzung des Ausschusses am 23. März 2009
hier: Planungssicherheit für Hausbesitzende bezüglich Abfallbehältercontainer

Sehr geehrter Herr Gutt,

die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 23. März 2009 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1. Welche Abfallbehältertypen kommen zur Zeit bei der Abfallsammlung bei privaten Haushalten zum Einsatz und wie lange ist mit dem Einsatz dieser Typen zu rechnen?
  2. In welchen Stadtteilen sollen künftig welche Abfallfraktionen im Hol-System abgeholt werden und welcher Planungshorizont liegt hier zu Grunde?
  3. Welche Beratungs- und Unterstützungsangebote kann die Stadt Düsseldorf oder die AWISTA den Hausbesitzenden hinsichtlich der Anpassung oder Modernisie-rung ihrer Abfallbehältercontainer bieten?

Sachdarstellung:
In den letzten Jahren ist der Abfallbehälterpark in den Häusern deutlich gewachsen und hat sich verändert. Viele Abfallbehältercontainer können die heutigen Abfallbe-hälter nicht aufnehmen. Angesichts der hohen Kosten für die Anschaffung und Auf-stellung neuer Abfallbehältercontainer scheuen viele Hausbesitzende entsprechen-de Investitionen, verhindern aber dadurch, dass die Hausbewohnenden zeitgemäß ihre Abfälle entsorgen können. So sorgen sich viele Bürgerinnen und Bürger, dass sie durch den Abzug der Papiercontainer, künftig ihr Altpapier nicht entsorgen kön-nen, weil die Hausbesitzenden sich weigern, eine Altpapiertonne aus Platzmangel oder aus ästhetischen Gründen aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Scheffler