Anfrage zur Lagerung von Gasflaschen für Heizpilze
11. Nov 2009

Im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen am 16. November fragen wir nach, wie die Regewlung für die Lagerung von Gasflaschen ist, die vornehmlich in der Altstadt für die Heizpilze in der Außengastronomie verwendet werden: Anfrage zur Sitzung des Ausschusses am 16. November 2009 hier: Können Heizpilzgasflaschen sicher gelagert werden?

Sehr geehrter Herr Gutt,

die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 16. November 2009 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1.    Wie ist Lagerung von Gasflaschen insbesondere für Heizpilze durch Richtlinien oder Gesetze geregelt?
2.    Welche Gefahren können durch nicht sicher gelagerte Gasflaschen ausgehen?
3.    Welche Maßnahmen sind nach Ansicht der Feuerwehr sinnvoll, um mögliche Gefahren durch nicht sicher gelagerte Gasflaschen auszuschließen beziehungsweise zu minimieren?

Sachdarstellung:
In diesem Jahr kam es zu mehreren Bränden durch nicht sachgerecht gelagerte Gasflaschen. Scheinbar ist die Lagerung von 14 Kilo-Gasflaschen gesetzlich geregelt, nicht aber die für Heizpilze gebräuchliche Größe von 11 Kilo. Ihre Lagerung bedarf einer besonderen Beachtung, da sie in der Altstadt oftmals im Straßenraum oder in den Gaststätten gelagert werden, wodurch im Zweifel viele Menschen in Gefahr geraten können.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Karen-Jungen