Anfrage zu: Schwimmlernkurse: Kapazitäten, Effektivität und Erfolgskontrolle
20. Jun 2012

An Frau
Monika Lehmhaus
Vorsitzende des Sportausschusses

Sehr geehrte Frau Lehmhaus,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 20. Juni 2012 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Kann die Bädergesellschaft ausreichend Kapazitäten in den Lehrschwimmbecken bereit stellen, und wenn nein, welche Maßnahmen müssten mittelfristig bzw. kurzfristig getroffen werden, um eine Verbesserung zu erreichen?

2. Werden Überlegungen angestellt, einen höheren Anteil von Intensivkursen anzubieten, z. B. im Rahmen der Ferienbetreuung der OGS, um einerseits die Effektivität zu erhöhen und andererseits auch eine bessere Auslastung der Lehrschwimmbecken zu erreichen?

3. Wird im Rahmen der von der Bädergesellschaft angebotenen Schwimmlernkurse eine Erfolgskontrolle durchgeführt und dokumentiert? (Anteil der bestandenen Seepferdchenprüfungen nach einem Kurs)

Sachdarstellung:
Vor etwas mehr als zwei Jahren berichtete die Bädergesellschaft, dass alle Düsseldorfer Lehrschwimmbecken zu fast 100% ausgelastet seien und den zweifelsohne höheren Bedarf nicht decken könnten. Das ist möglicherweise auch darauf zurückzuführen, dass viele Kinder in der Grundschule nicht wie vorgesehen einen, sondern mehrere Halbjahreskurse benötigen, um das Seepferdchen-Abzeichen zu erreichen.

Auch angesichts wachsender Einwohnerzahlen und steigender Nutzung der Ganztagsbetreuung stellt sich die Frage, welche Maßnahmen getroffen werden müssten, um nicht nur die Nachfrage zu befriedigen, sondern auch realiter jedem Kind die Schwimmfähigkeit zu ermöglichen.

Weitere Begründungen ggf. mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Jörk Cardeneo

Antworten der Verwaltung