"Soziale Stadt": Förderung für Mörsenbroich/Rath - GRÜNE erwarten mehr Beteiligung der BürgerInnen
24. Nov 2011

Die GRÜNEN begrüßen die seit Mai 2011 vom Land NRW bereitgestellten Mittel im Rahmen des Programms ‚Soziale Stadt‘ für die Stadtteilentwicklung von Mörsenbroich/Rath und Wersten Südost mit jeweils 150.000 Euro. Die Fördermittel werden für Planungen und für erste Baumaßnahmen im Rahmen der integrierten Quartiersentwicklung eingesetzt.

Allerdings ist nach Ansicht der GRÜNEN für die Menschen in Mörsenbroich und Rath nicht ersichtlich, wie diese Gelder konkret verwendet werden sollen. Der GRÜNE Stadteilgruppensprecher für den Stadtbezirk 6 Gerald Helmke führte hierzu heute (24.11.2011) an: "Ich wohne seit 2006 in dem Stadtbezirk und sehe oft das existierende, aber brachliegende lokale Potential. Die bewilligten Fördermittel können die Lebensräume im Bezirk weiter entwickeln, z.B. indem sie eine bessere Integration der verschiedenen kulturellen Einflüsse in Mörsenbroich und Rath unterstützen. Aber in jedem Fall ist es wichtig, dass die BürgerInnen erfahren, wie die derzeitige Planung für den Einsatz der Mittel aussieht."

Thomas Eggeling, grüner Bezirksvertreter der BV 06, weist ebenfalls auf die Notwendigkeit hin, die BürgerInnen über die Planung und die nächsten Schritte zu informieren und sie in den  Prozess einzubeziehen. "Leider haben CDU und FDP sehr lange gezögert, die Mittel zu beantragen. Diese Verzögerung scheint sich jetzt bemerkbar zu machen", so Eggeling. Mit den bewilligten Mitteln müsse es nun bald losgehen im Stadtbezirk 6, damit es z.B. im Schwietzke-Gelände mit Fördermaßnahmen weiter gehen kann.