Gastbeitrag von Gerald Helmke im Nordkurier (13.11.2014)
13. Nov 2014

Bezirke neu erdenken

Als neuer Bezirksvertreter von BÜNDNIS90 / DIE GRÜNEN für die Bezirksvertretung 06 ist mein großer Wunsch, Stadtteile oder Bezirke wie eine einladende und lebendige Wohnung zu gestalten.

Zu einer Wohnung gehört das Esszimmer, die Küche, das Bad, Schlafzimmer, Wohnzimmer und auch der Eingang selbst.

Der Eingang zu der Wohnung sollte einladend und barrierefrei mit dem ÖPNV, Rad oder zu Fuß erreicht werden können. Nachgepflanzte Bäume sind nach dem Sturm Ela wichtig und sollen neben den in der Bezirksvertretung 06 bereits beantragten Blumenwiesen einen einladenden und bunten Eingang schaffen. Die Nahversorgung - am besten mit regionalen und Bio-Angeboten - soll es einfacher machen, den Kühlschrank mit gesunden Lebensmitteln zu füllen. Im Esszimmer erkennt man die Integration an den internationalen Gerichten, die es bei den verschiedenen Restaurants um die Ecke gibt. Plätze für nette Cafés müssen unbedingt noch gefunden werden. Das Wohnzimmer bekommt durch Pflanzen ein gutes Klima und Kunst im öffentlichen Raum erlaubt es, kontrovers an der Intention des Künstlers und dem Stadtteilbezug zu diskutieren. Ohne Bahn-  und Fluglärm kann man im Schlafzimmer gut ausruhen. Die verschiedenen Wohnungen sind mal für alt, für jung oder familienfreundlich gestaltet. In einem Sportverein oder dem Unterrather Schwimmbad kann auch etwas für die körperliche Fitness getan werden. Stadtteilspaziergänge und Infoveranstaltungen werden zu Treffen und dem Austausch mit der Kommunalpolitik genutzt.

Dies alles gehört zu einer Wohnung oder einem Stadtteil, wie ich ihn mir vorstelle. Die gestalterischen Weichen hierfür sind mit uns Grünen und unserem Kooperationspartner CDU in der Bezirksvertretung 06 gestellt und teilweise bereits beantragt.

Ich freue mich auf diese neu gestalteten Wohn-Stadteile.
 
Ihr Gerald Helmke,
BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, Fraktionsvorsitzender in der BV 06