Grüne im Düsseldorfer Norden gehen wieder mit Mona Neubaur in den Bundestagswahlkampf 2013
17. Dez 2012
Foto: Mona Neubaur

PRESSEMITTEILUNG von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN DÜSSELDORF-NORD:

Bündnis 90/Die Grünen werden im Wahlkreis 106 („Düsseldorf I“) im Düsseldorfer Norden zur Bundestagswahl 2013 im September erneut mit ihrer Düsseldorfer Parteivorsitzenden Mona Neubaur ins Rennen gehen. Die 35-jährige studierte Diplom-Pädagogin Neubauer, die bereits zur letzten Bundestagswahl 2009 als Direktkandidatin im Düsseldorfer Norden angetreten war, ist diesmal auch mit dem aussichtsreichen Listenplatz 19 auf der Landesliste der Grünen in NRW abgesichert.

Nach Berechnungen von Wahlrecht.de würde Neubauer bei einem Ergebnis von zirka 12,9 Prozent für die Grünen in NRW zur Bundestagswahl 2013 sicher in den Deutschen Bundestag in Berlin einziehen. In den Umfragen zur Bundestagswahl („Sonntagsfrage“) der großen Meinungsforschungsinstitute in Deutschland liegen die Grünen bundesweit aktuell bei 13 bis 14 Prozent. Neubauer wäre dann die erste grüne Bundestagsabgeordnete aus Düsseldorf seit Otto Schily Ende der 80er Jahre.

Ihre politischen Schwerpunke sind die Umwelt-, Energie- und Verkehrspolitik. Als ehemalige Mitarbeiterin des Düsseldorfer Ökostromanbieters „Naturstrom“ setzt sich die heutige Geschäftsführerin der Heinrich Böll Stiftung NRW insbesondere für die grüne Energiewende und für einen besseren Lärmschutz durch ein effektives Nachtflugverbot am Düsseldorfer Flughafen ein.

 

Ansprechpartner für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN DÜSSELDORF-NORD:
Waldemar Fröhlich,
Claudius Rafflenbeul-Schaub