Anfrage Ratsherr Warnecke zu: Wohnen in Kaiserswerth – Mieterinnen und Mieter besorgt
17. Mär 2014

An Ratsfrau Antonia Frey
Vorsitzende des Ausschusses für Wohnungswesen und Modernisierung

Sehr geehrte Frau Frey,

ich bitte Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 17.03.2014 zu nehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Welche Mieterschutzvereinbarungen wurden im Rahmen des Verkaufs der Rheinbahn-Wohnungen an die DWG vereinbart und welche Einflussmöglichkeiten hat die Stadt weiterhin über das Teileigentum der Rheinbahn und ggf. sozial gebundene Wohnungen?

2. Sind der Verwaltung Pläne zur Sanierung und ggf. zum Bestandsersatz von ehemaligen Rheinbahn-Wohnungen auf der Verweyenstraße, Walburgisstraße, Alte Landstraße in Kaiserswerth bekannt?

3. Inwieweit sind die Wohnungsverwaltung bzw. -aufsicht der Stadt Düsseldorf involviert und welche Maßnahmen sind denkbar?

Sachdarstellung
Nach dem teilweisen Verkauf von Wohnungen der Rheinischen Bahngesellschaft an die Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft gibt es Verunsicherungen einiger Mieterinnen und Mieter im Wohngebiet Verweyenstraße, Walburgisstraße, Alte Landstraße, inwieweit es Sanierungen und Neugestaltungen in einem derartigen Umfang geben könnte, dass es auch zum Abriss von Häusern und zu Luxussanierungen kommen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Warnecke