Antrag zur nächsten MV am 8. Dezember 2010: Lasst die historischen Gaslaternen leuchten!
08. Dez 2010

An
Bündnis 90 / Die Grünen
Kreisverband Düsseldorf
- Per Fax -

Antrag zur nächsten MV am 8. Dezember 2010:

Lasst die historischen Gaslaternen leuchten!
Wider dem ökonomischen Unsinn – für eine bürgernahe Straßenbeleuchtung  

Lieber Kreisvorstand, liebe Grüne!

Für die Stadtteilgruppe 5 bitten wir den folgenden Antrag auf der nächsten Mitgliederversammlung des Kreisverbandes zu behandeln und zur Abstimmung zu stellen:

Die laufenden Umrüstungs- und Austauschprojekte von Gaslaternen auf LED-Beleuchtung werden vorerst gestoppt. Die Argumente der Initiative „Pro Gaslicht“ sind im Interesse einer größeren Bürgerbeteiligung in geeigneter Form zur Diskussion zu stellen. Ebenfalls sind von der Stadtverwaltung weitere Informationen über die Wirtschaftlichkeit und Umweltauswirkungen einzuholen.

Begründung:

Den Antrag begründen wir mit den negativen Erfahrungen aus der Umstellung der Straßenbeleuchtung in der sog. „Engländer-Siedlung“ in D-Lohausen (Anna-Von-Krahne-Str. u.a.). Das dort installierte LED-Licht wird von den Anwohnern als keine Verbesserung, sondern eher als Verschlechterung in der Ausleuchtung des Straßenraumes, empfunden.

Hinzu kommt, dass die Umrüstung auf LED-Leuchten offenbar ökonomisch und ökologisch nicht hinreichend auf ein vernünftiges Kosten-Nutzen-Verhältnis geprüft wurde. Die stadtweiten Umrüstungskosten von 140 Mio. €uro stehen in keinem Verhältnis zur Einsparung von 12.000 Tonnen CO2. Wir sehen deswegen keinen Sinnen den Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern derartige hohe Kosten zuzumuten.

Weitere Erläuterungen gerne mündlich auf der MV.

Mit grünen Grüßen   
gez. Waldemar M. Fröhlich   Sprecher Stadtteilgruppe 5

gez. Claudius Rafflenbeul-Schaub    Sprecher Stadteilgruppe 5

gez. Jürgen Gocht   BV 5 Fraktion

 

www.düsseldorf-gaslicht.de
www.progaslicht.de