GRÜNE lassen beim Thema Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Malmedyer Straße nicht locker
28. Feb 2011

Im Jugendhilfeausschuss wurde auf Fragen der GRÜNEN Ratsfraktion von der Verwaltung mitgeteilt, der Bau der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung an der Heerdter Landstraße, der den Standort Malmedyer Straße ersetzen soll, sei aus finanziellen Gründen „zurückgestellt“ worden. Die Planung sah bislang allerdings einen Baubeginn für Ende letzten Jahres vor. Der Grundsatzbeschluss zum Neubau stammt immerhin aus April 2009.

Dazu erklärte Markus Loh, GRÜNER Vertreter in der BV 4 heute (28.02.2011): „Die Mängel in der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Malmedyer Straße sind gravierend. Bei uns in der Bezirksvertretung und auch im Jugendamt ist das nur zu bekannt. Damit sichergestellt ist, dass in der jetzt noch lange dauernden Übergangszeit bis zum Umzug bauliche Mängel in der bestehenden Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Malmedyer Straße umgehend beseitigt werden, verlangen wir in der BV 4 die Vorlage einer konkreten Zeit- und Kostenplanung.“

Der GRÜNE kritisierte außerdem: „Es ist empörend, die zuständige Bezirksvertretung darüber im Unklaren zu lassen, dass der geplante Neubau an der Heerdter Landstraße bereits im vergangenen Sommer „zurückgestellt“ wurde“.“

Loh forderte, dass der seit langem beschlossene, schon „durchgeplante“ und dringend nötige Bau der Kinder- und Jugendfreizeitstätte an der Heerdter Landstraße noch in diesem Jahr beginnt.

Anlage: GRÜNER Antrag BV 4