Kreisverband Bündnis90/DIE GRÜNEN: Rechtsextremismus in Düsseldorf
14. Aug 2012

Als besorgniserregend bezeichnete die Sprecherin des GRÜNEN Kreisverbandes, Mona Neubaur, heute (Dienstag) die gestiegenen Zahlen rechtsextremer Straftaten in NRW.

Auf Anfrage der GRÜNEN Landtagsfraktion hatte das Innenministerium mitgeteilt, dass Düsseldorf nach Dortmund und Wuppertal statistisch an dritter Stelle mit 65 Straftaten rangiert.

"Dies zeigt leider, dass auch unsere Stadt von rechtsextremistischen Aktivitäten und rechter Alltagsgewalt betroffen ist. Nach den jetzt bekannt gewordenen Zahlen müssen sich Politik und Verwaltung die Frage stellen, ob die bislang ergriffenen Maßnahmen z. B. in der Präventionsarbeit im Kinder- und Jugendbereich ausreichend sind."

Für Neubaur sind darüber hinaus alle demokratischen Parteien gefordert, Präsenz zu zeigen gegen jede Form von Rechtsextremismus: "Der GRÜNE Kreisverband bietet eine Arbeitsgruppe gegen Rechts an. Das nächste Treffen findet am kommenden Donnerstag um19 Uhr in der Geschäftsstelle (Jahnstraße 52) statt. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen", so Neubaur abschließend.