KÖ-Bogen statt K.O.-Bogen!

Vom Frühjahr 2003 bis heute hat sich die Neugestaltung des Kö-Bogen deutlich geändert, aber von Anfang an war klar: Es wird eine Tunnellösung gebaut. Echte Alternativen waren zu keiner Zeit gewollt.

Ein städtebaulicher Wettbewerb zur Gestaltung dieses zentralen Innenstadtbereiches stand seitens der Stadtspitze und der Ratsmehrheit nie zur Diskussion. Erst nach massiven Bürgerprotesten wurde für den 1. Bauabschnitt ein Fassadenwettbewerb inszeniert. Der wurde nachher gar nicht umgesetzt, weil die Projektentwickler, die „developer“, den Architekten Daniel Libeskind mit seinem nicht minder massiven Gebäudeentwurf mitbrachten. Für den 2. Bauabschnitt wurde nach dem Tod des damaligen Oberbürgermeisters Joachim Erwin ein Einladungswettbewerb zur städtebaulichen Gestaltung durchgeführt, der den Abriss des Tausendfüßlers vorgegeben hat. Diese Ergebnisse sind nun Teil des laufenden Bebauungsplan-Verfahrens. Der Abriss des Tausendfüßlers war Bedingung der Wettbewerbsausschreibung.

In Frage stand nie, dass nach dem Bau der Wehrhahnlinie der Jan-Wellem-Platz nicht überplant werden dürfte. Empörend war das gewählte Verfahren, bei dem von Anfang an klar war, dies zentrale städtische Grundstück auf dem Jan-Wellem-Platz soll optimal vermarktet und das einzigartige Baudenkmal „Tausendfüßler“ soll abgerissen werden.

Für diese fixe Idee zahlt die Stadtgesellschaft am Ende einen horrenden Preis von schätzungsweise 350 Mio. Euro, ohne zu wissen mit welchen – möglicherweise günstigeren – Alternativen eine attraktive und denkmalgerechte Gestaltung dieses Innenstadtbereiches möglich gewesen wäre. Damit wird der Kö-Bogen zum K.O.-Bogen. Wir fordern weiterhin eine bezahlbare alternative Planung.

Auf diesen Seiten wollen wir über Alternativen, Fragwürdiges und Unmögliches zum K.O.-Bogen und das laufende Bebauungsplanverfahren zum 2. Bauabschnitt Kö-Bogen informieren.


Aktuelle Bilder vom Hofgarten/Jägerhofpassage


Nachrichten, Anfragen und Anträge zum Kö-Bogen

14. Mär 2014

1. Ab wann und über welchen Zeitraum voraussichtlich wird eine offene Baustelle zur Errichtung der Tiefgarage am Martin-Luther-Platz bestehen?


14. Mär 2014

Die Bezirksvertretung bittet die Bauverwaltung, umgehend Auskunft darüber zu geben, ob zur endgültigen Umsetzung des Projektes Kö-Bogen 2 noch weitere Baumfällungen vorgesehen sind.


24. Jan 2014

1. Ist die genaue Planung für die Gestaltung der neuen Verbindung der beiden Hofgartenhälften für Fußgänger(innen) und Radfahrer(innen) abgeschlossen?


20. Sep 2013

Die BV01 bittet die Verwaltung, den neuen 2-Richtungs-Radweg, der an der Königsallee zwischen Hofgarten und ehemaliger Hofgartenrampe direkt entlang der neuen Landskrone angelegt wurde, entweder auf die andere Seite des...


22. Mär 2013

Was gedenkt die Verwaltung (in Kooperation mit der Rheinbahn AG) in allernächster Zukunft zu unternehmen, um die Situation des Öffentlichen Nahverkehrs im Bereich der Duisburger Straße /Linien 701 und 715 erträglicher zu...


25. Jan 2013

Die Bezirksvertretung 1 bittet die Verwaltung, in Abstimmung mit der Rheinbahn AG, für die Zeit der Umleitung der Linie 701 aufgrund des Abrisses des Tausendfüßlers einen Schienenersatzverkehr einzurichten







Grafik: Kö-Bogen bei facebook.
Anklicken und mitdiskutieren!

(orange: Tunnelrampen; gelb: Tunnel; grün: Tausendfüßler und oberirdische Straßenführung.) - Falls der Süd-Nord-Tunnel gebaut wird obwohl der Tausendfüßler stehen bleibt, gibt es keine Querungsmöglichkeit in Höhe der heutigen Jägerhofpassage [roter Blitz]! - Anklicken zur vergrößerten Ansicht.
(orange: Tunnelrampen; gelb: Tunnel; grün: Tausendfüßler und oberirdische Straßenführung.) - Falls der Süd-Nord-Tunnel gebaut wird obwohl der Tausendfüßler stehen bleibt, gibt es keine Querungsmöglichkeit in Höhe der heutigen Jägerhofpassage [roter Blitz]!

Argumente:


Aktion gegen die geplanten Baumfällungen 2.10.2011


Den Tausendfüßler stehen lassen!

Fotos von der öffentlichen Fraktionssitzung am Tausendfüßler.
Weitere Bilder und Infos hier









(Bildnachweis:
Foto Tausendfüßler: Wikipedia, Johann H. Addicks)