Lisa Lautenbach

Lisa Lautenbach

Praktikantin in der Ratsfraktion vom
31.03.2014 bis 27.06.2014



Einführung

Mein Name ist Lisa Lautenbach und ich studiere im mittlerweile fünften Semester Soziologie an der Universität Duisburg/Essen. Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz bin ich im Internet auf die Ratsfraktion der GRÜNEN in Düsseldorf gestoßen und habe mich direkt beworben.

Nach einem kurzen Vorstellungsgespräch bei Miriam Koch bekam ich den Praktikumsplatz. Die Dauer des Praktikums war drei Monate mit jeweils drei Tagen pro Woche.


Die erste Woche

Nach einem kleinen Fraktionsrundgang durfte ich den Pressespiegel anfertigen, den Tisch für die wöchentliche Fraktionsversammlung vorbereiten und einkaufen. Bei der Fraktionsversammlung am Abend konnte ich zunächst die Mitglieder der Fraktion sowie meinen Mitpraktikant Andreas kennen lernen.

In der ersten Woche erlebte ich noch eine Ausschusssitzung und die letzte Ratssitzung mit - vor der langen Ausschusspause durch die Wahlen am 25. Mai 2014 (Kommunalwahl, Europawahl, Wahl des Integrationsrats und Wahl der Oberbürgermeisterin / des Oberbürgermeisters).


Die nächsten Wochen

Ich habe verschiedene Aufgaben übernehmen können: Schriftstücke wie Pressemitteilungen verfassen und herausgeben, einpflegen von Tabellen, recherchieren von Informationen. Die Aufgaben waren immer sehr vielfältig und interessant und bis auf die vormittägliche Erstellung des Pressespiegels verlief jeder Tag anders.

Ein Projekt, das mein Praktikumskollege Andreas und ich mitorganisierten und durchführen, war die Bildungstour Teil 1 und Teil 2. Wir fuhren mit den für die Bereiche Bildung, Kinder und Jugendliche zuständigen Politiker*innen verschiedene Bildungseinrichtungen an, um vor Ort mit Presse und Beteiligten darüber zu sprechen, was seit langem und im Moment fehlerhaft in Düsseldorf läuft und wie das geändert werden könnte. Ich fand es sehr interessant zu hören, was mit dem so genannten „Masterplan Schulen“ alles schief läuft und warum es so lange dauert, bis an Schulen, die dringend saniert werden müssten, angefangen wird zu bauen.

Andere Aktionen wie das „Reisholzer Hafenfest“ und das „Fest der Kulturen“ konnte ich ebenfalls mitplanen und begleiten. Dazu mussten passende Locations gefunden werden, Essen und Musik organisiert werden, Flyer und Einladungen entworfen werden und natürlich noch vieles mehr.


Nebenbei erlebt – die Woche vor der Wahl

Ich werde die tolle Stimmung bei der „36 h wach“ Aktion nicht vergessen. Über einen Live-Stream auf der GRÜNEN Webseite konnte man Interviews verfolgen oder auch einfach den verschiedenen GRÜNEN dabei zugucken, wie sie die Fragen der Bürger*innen beantworteten. Ich finde es super, dass die GRÜNEN den Bürger*innen über diese Plattform ermöglicht haben, kurz vor den Wahlen ihre Fragen loszuwerden. Jede/r konnte die Fragen stellen, die für eine/n persönlich interessant sind. Ich hätte nie gedacht, dass es am Ende so viele Fragen sein würden und die Resonanz so positiv.

Der Wahlabend war dann natürlich der Höhepunkt in der Zeit während meines Praktikums. Dietmar Wolf konnte ein Direktmandat gewinnen und die internationale offene Liste der GRÜNEN konnte sich, trotz der geringen Vorlaufzeit, durchsetzen. Miriam ist leider nicht Oberbürgermeisterin geworden, dafür kam es in der Anschlusszeit zum spannenden Duell zwischen dem Amtsinhaber Dirk Elbers und dem Herausforderer Thomas Geisel.


Die letzten Wochen

Da nun keiner der OB Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit holen konnte, hing bis zum Termin der Stichwahl am 15. Juni 2014 erst einmal alles in der Schwebe, was sich auch in der Arbeit in der Fraktion niederschlug. Diese „Freizeit“ wurde dann genutzt, um aufzuräumen, zusammen mit meinem neuen Mitpraktikanten Daniel wurden u. a. Akten und der Lagerraum der Fraktion sortiert und entrümpelt.

Kurz nach der Wahl von Geisel zum Oberbürgermeister endete mein Praktikum dann.


Fazit

Ich würde es jeder und jedem empfehlen, ein Praktikum in der GRÜNEN Ratsfraktion zu machen. Es war eine spannende und lehrreiche Zeit und ich habe unglaublich viele nette und engagierte Menschen kennen lernen dürfen.

Vielen Dank an alle für die tolle Zeit!

Lisa Lautenbach