Europaabgeordneter Sven Giegold zu Besuch im Mutterhaus der Kaiserswerther Diakonie
11. Jan 2014

Auf Einladung der Regionalgruppe Rheinland-Westfalen der Wirtschaftsgilde e.V., dem Evangelischen Arbeitskreis für Wirtschaftsethik und Sozialgestaltung, hielt Sven Giegold, MdEP am 10. Januar 2014 im Tagungszentrum des Mutterhauses der Diakonie einen Vortrag zum Thema „€uro-Krise – und (k)ein Ende?“.

Sven Giegold ist seit 2009 Abgeordneter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Europaparlament und dort finanz- und wirtschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion. Sein politischer Schwerpunkt ist das Thema Globalisierung. Er gehört u.a. zu den Gründern der Organisationen „Attac Deutschland“ und „Finance Watch“ und hat mit zahlreichen Initiativen und Debattenbeiträgen zu den europäischen und internationalen Finanzmärkten von sich reden gemacht, mit denen er auch weit über seine Fraktion hinaus immer wieder große Beachtung und Zustimmung gefunden hat. Seit sechs Jahren gehört Sven Giegold auch der Präsidialversammlung des Deutschen Evangelischen Kirchentags an.

Nach einer Begrüßung und einleitenden Worten von Prof. Dr. Dieter Stammler von der Wirtschaftsgilde Rheinland-Westfalen, gab Sven Giegold in seinem rund zweitstündigen Vortrag eine interessante und anschauliche Darstellung zu den Gründen der €uro-Krise, dem derzeitigen Stand der Bemühungen um eine Neuordnung der Finanzmärkte und den Aussichten für eine nachhaltige Stabilisierung des €uros, und diskutierte leidenschaftlich mit den Mitgliedern und interessierten Gästen des evangelischen Arbeitskreises.

Mehr Informationen zu Sven Giegold und seinen Themen Europa, Finanzmärkte und Globalisierung finden Sie im Internet auf seiner Webseite unter www.sven-giegold.de