Überarbeitung Glasmacherviertel - GRÜNE: Erfolg des Handlungskonzepts Wohnen
16. Jan 2014

„Dass von uns verbesserte und mit beschlossene Handlungskonzept Wohnen wirkt“, stellt Astrid Wiesendorf, planungspolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, heute (16.01.2014) mit Blick auf den vorliegenden überarbeiteten Masterplan für das ehemalige Gelände der Glashütte fest. Ursprünglich waren dort nur 70 geförderte Wohnungen vorgesehen, jetzt sollen insgesamt rund 400 Einheiten im geförderten und preisgedämpften Wohnungsbau errichtet werden. „Ohne das Handlungskonzept Wohnen würde hier weniger bezahlbarer Wohnraum entstehen. Wir freuen uns, dass das Konzept nun greift und werden auch bei weiteren Baugebieten auf die Anwendung achten“.

Wiesendorf begrüßt auch, dass die Zahl der Wohnungen insgesamt deutlich steigt. „Aufgrund der vielen leerstehenden Büros haben wir immer gefordert, mehr Flächen für den Wohnungsbau zu schaffen. Daher freue ich mich, dass im Glasmacherviertel nun nicht 580 sondern 1.400 Wohnungen gebaut werden können.“

Anlage:

Vorlage zur Überarbeitung Masterplan Glasmacherviertel
Vorlage zur Überarbeitung Masterplan Glasmacherviertel Anlage