Luftfahrtindustrie gegen Nachtruhe - GRÜNE: kein Wirtschaften auf dem Rücken der AnwohnerInnen
16. Jan 2014

„Wir erteilen Forderungen nach mehr Nachtflügen und weniger Nachtruhe insbesondere am Flughafen Düsseldorf eine klare Absage“, so Iris Bellstedt, Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, heute (16.01.2014).

„Der Stadtflughafen Düsseldorf eignet sich nicht als 24-Stunden Drehkreuz. Im Gegenteil, gerade hier müssen wir für mehr Ruhe in der Nacht sorgen und für längere Lärmpausen. In dem von der großen Koalition in Berlin angekündigten nationalen Luftverkehrskonzept darf es daher nicht nur um die Gewinninteressen der Industrie gehen. Vielmehr muss der Gesundheitsschutz für die AnwohnerInnen durch eine bessere Koordination der Flughäfen im Mittelpunkt stehen.“

Mit Blick auf die geplante Kapazitätserweiterung am Düsseldorfer Flughafen erklärt Bellstedt, dass flexiblere Regelungen über Tag denkbar seien. „Über die Abschaffung unnötiger bürokratischer Hürden können wir reden. Darin liegt auch die Chance, Verspätungen und Ausnahmen vom Nachtflugverbot zu reduzieren. Nicht akzeptabel sind für uns aber der faktisch dauerhafte Zweibahn-Betrieb und die Steigerung der Flugbewegungen je Stunde um 30 %.“