"GRÜNE INTERNATIONALE OFFENE LISTE" - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Düsseldorf nehmen erstmalig an den Integrationsratwahlen 2014 teil
03. Apr 2014
Foto: Die KandidatInnen für die Wahlen am 25. Mai 2014. Anklicken  zur vergrößerten Ansicht.

DIE GRÜNEN in Düsseldorf werden zur Integrationsratswahl am 25. Mai 2014 mit einer eigenen  „GRÜNE Internationale Offene Liste“ antreten.

"Heute sind offiziell mehr als die 100 erforderlichen Unterstützungsunterschriften für die „GRÜNE Internationalen Offene Liste“ beim Wahlamt abgegeben worden. Jetzt können die wahlberechtigten Düsseldorferinnen und Düsseldorfer unsere Liste am Sonntag den 25. Mai 2014 unterstützen!“, so Annegret Ott, Mitglied des Kreisvorstands.

Den Integrationsrat können nur Menschen wählen, die einen ausländischen Pass oder die doppelte Staatsbürgerschaft besitzen oder einen Migrationshintergrund haben. Diese Wahl ist für Düsseldorfer Migrant*innen und Menschen mit Migrationsgeschichte wichtig, weil in diesem Gremium neun Ratsleute und zehn Migrant*innen-Vertreter gemeinsam die Integrationspolitik der Stadt gestalten werden.  

„Für uns GRÜNE ist das ein historischer und bedeutsamer Moment, zum ersten Mal schicken wir eigene Kandidat*innen ins Rennen“,  so Olaf Bursian, Sprecher der Düsseldorfer GRÜNEN.   „Dass in solch einem Gremium die Migrant*innen in der Mehrheit sind, stärkt zu Recht ihr politisches Gewicht“, so Miriam Koch, Oberbürgermeisterkandidatin der GRÜNEN. Mona Neubaur, Sprecherin der Düsseldorf GRÜNEN, erklärt, „Wir verstehen Integration nicht als ein einseitiges Vorhaben, in dem die Regeln für das Zusammenleben vorgegeben sind. Wir möchten alle hier lebenden Menschen ermächtigen, für ihre Rechte zu sprechen und die Stadt dementsprechend mitzugestalten.“  

Auf Platz 1 wurde Goce Peroski gewählt, er ist Mitglied bei BÜNDNIS/DIE GRÜNEN. Der studierte Philologe und ausgebildete Industriekaufmann ist Dozent für internationale Bildung. Er hat bereits in Baden-Württemberg, Erfahrungen im Ausländerbeirat gesammelt und in den Landeszentralen für politische Bildung in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gearbeitet. Seine Eltern emigrierten aus Mazedonien nach Deutschland.   

Aleksandra Przygodzka, Platz 2 der Liste, kam von Polen nach Deutschland. Die studierte Politologin und Verwaltungswissenschaftlerin arbeitet in der Ratsfraktion und engagiert sich im Arbeitskreis Integration.   

Alessandro Stenico, promovierter Ingenieur aus Italien, belegt Platz 3 und ist bei Amnesty International (Asylgruppe Düsseldorf) aktiv.   

Die Deutsch-Iranerin Salim Mashayekh auf Platz 4 hat viele Erfahrungen in der Flüchtlings-und Integrationsarbeit gesammelt. Sie ist Mitglied im Vorstand des Flüchtlingsrats Düsseldorf, arbeitet ehrenamtlich für die Diakonie und der Initiative „save me“, zudem hat sie einen eigenen Verein namens „Peivand e.V.“ gegründet.   

Haitam Khalil belegt Platz 5 der Liste. Der Palästinenser mit israelischer Staatsbürgerschaft, war in Israel Rechtsanwalt. Zurzeit studiert er Jura an der Heinrich-Heine-Universität. Er ist seit Jahren in der Flüchtlingsarbeit tätig, derzeitig betreut er beim Düsseldorfer Verein „Stay“ ein Projekt mit jugendlichen Flüchtlingen.   

Xhevaire Jusufi hat albanische Wurzeln, sie war bei den jungen GRÜNEN Mitglied des Vorstands. Zurzeit ist sie bei der Diakonie aktiv und gibt Flüchtlingen Deutschunterricht und ist für das Jugendamt als Förderlehrerin tätig.    

Johanna Jaspers, auf Platz 7 der Liste, ist selbst aus Polen nach Deutschland gekommen. Heute ist sie als Unternehmensberaterin im Bereich Risikomanagement tätig und möchte sich für Menschen mit Migrationsgeschichte einsetzen.

 

mehr zur Integrationsratwahl...

mehr zum Thema Integration bei gruene-duesseldorf.de...