Joseph Beuys’ Geburtstag - "Einrichtung Lehrstuhl für soziale Plastik. Düsseldorf soll wieder bedeutende Kunststadt werden“
12. Mai 2014

Am heutigen Geburtstag von Joseph Beuys schlägt die GRÜNE OB-Kandidatin Miriam Koch die Einrichtung eines Lehrstuhls für soziale Plastik an der Kunstakademie in Düsseldorf vor: "Wenn ich Oberbürgermeisterin bin, werde ich schnellstmöglich mein Gespräch mit Rita McBride, der Direktorin der Kunstakademie, über Düsseldorfs zukünftige Kulturpolitik fortsetzen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn wir spätestens 2016 anlässlich des 30. Todestages von Joseph Beuys  den Lehrstuhl einrichten könnten. Dazu werde ich Geld aus den Verfügungsmitteln für das Büro 01* beisteuern."

Für Beuys hat Plastik eine absolut grundsätzliche Dimension. Die gesamte Menschwerdung, Körperlichkeit und Denken sind für Beuys plastische Prozesse. Mit diesem erweiterten Kunstbegriff fällt der Kunst eine soziale Aufgabe zu: Plastische Prozesse bedeuten nicht nur das Erstellen von Kunstwerken sondern vor allem auch geistige Entwicklungen, die die Gesellschaft prägen. Als formender Mitgestalter gesellschaftlicher Belange wird so jeder Mensch zum Künstler. Beuys sei untrennbar mit Düsseldorf und der Kunstakademie verbunden.

"Für mich persönlich bleibt er eine der schillerndsten und interessantesten Persönlichkeiten der Stadt. Er war Revolutionär, Impulsgeber und Visionär und stand für die international bekannte Kulturmetropole Düsseldorf – aus dieser Stadt gab es immense und auch kontroverse Impulse in die weltweite Kunstszene. Diesen Ruf als bedeutende Kunststadt hat Düsseldorf jedoch durch die verfehlte Kulturpolitik von CDU & FDP verloren“, begründet die Finanz- und Kulturexpertin und GRÜNE-OB Kandidatin Miriam Koch ihre Pläne.
 
///
*Büro 01 = Verwaltungsbezeichnung des Büros des Oberbürgermeisters
Anlage: Beuys-Porträt, Graffiti Erkrather Straße in Düsseldorf-Flingern von Orticanoodles beim 40 Grad Urban Art festival in Düsseldorf