Situation der Langzeitarbeitslosen auf dem Düsseldorfer Arbeitsmarkt - GRÜNE fordern eine Bestandsaufnahme
25. Jul 2014

Viele Langzeitarbeitslose haben trotz guter Konjunktur in Deutschland kaum eine Chance auf reguläre Arbeit. Laut aktuellen Pressemeldungen ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen vor allem in NRW im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Auch in Düsseldorf sind die Folgen der drastischen Sparmaßnahmen des Bundes bei der Qualifizierung und Weiterbildung von Arbeitslosen in den letzten Jahren zu spüren“, so Antonia Frey, GRÜNE Ratsfrau. „Seit langem fordert die GRÜNE Ratsfraktion, ein kommunales Arbeitsmarktkonzept aufzulegen, um u. a. die Kürzungen vom Bund aufzufangen. Wir brauchen individuelle Lösungen und sinnvolle Qualifizierungen und Umschulungen“, betont Frey.

„Mit unserer Anfrage zu der Situation in Düsseldorf im Ausschuss für Gesundheit und Soziales nach der Sommerpause unternehmen wir einen neuen Aufschlag und fordern als ersten Schritt eine zeitnahe Bestandsaufnahme für Düsseldorf mit den aktuellen Zahlen“, schließt Frey.

Für Rückfragen steht zur Verfügung: Antonia Frey, Ratsfrau
antonia.frey(at)gruene-duesseldorf.de

Anlage:
Anfrage „Jobcenter Düsseldorf – Einsparungen zu Lasten von Langzeitarbeitslosen und schwer vermittelbaren Menschen“