GRÜNE fordern: Debatte über den Verkauf von Gut Niederheid gehört in die Ausschüsse
18. Jan 2016

Einmal mehr steht die Ampel vor einer Entscheidung, wie mit einer jahrzehntelang vernachlässigten städtischen Immobilie zu verfahren ist. Die GRÜNEN sind konsterniert, dass solche Debatten in der Öffentlichkeit geführt werden, bevor die zuständigen politischen Gremien überhaupt damit befasst wurden.

„Wir erwarten, dass die Verwaltung morgen, Dienstag 19.01.2016, proaktiv die beratenden Ausschüsse Bauausschuss und Jugendhilfeausschuss umfassend informiert und eine politische Debatte eröffnet“, fordert Norbert Czerwinski, Fraktionssprecher.

Die Betroffenheit in Düsseldorf ist groß über angebliche Verkaufspläne der Stadt zum Gutshof Niederheid in Holthausen. Die als Kinderbauernhof genutzte Immobilie ist beliebtes Ausflugsziel vor allem für Familien mit Kindern. Seit Jahren ist die Renovierungsbedürftigkeit des Gutes bekannt. Sowohl im Bauausschuss als auch im Jugendhilfeausschuss hat es seinerzeit wiederholt GRÜNE Anfragen gegeben. Angebliche Verkaufsüberlegungen sind neu. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordern mehr Transparenz und Beteiligung der Betroffenen.

Für Rückfragen steht zur Verfügung: Norbert Czerwinski, Sprecher Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (mobil: 0173 / 911 99 79).