Ein Umwelthaus im Zentrum – Vorbereitungen gehen in die nächste Phase
05. Apr 2016

Die Einrichtung eines Umwelthauses im Herzen der Stadt geht in die nächste Phase. Die Bedarfsanalyse im Auftrag der Stadt wird am Freitag im Rathaus dem Umweltausschuss und direkt danach den Initiativen und Verbänden vorgestellt.

„Das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit unter einem Dach ist für uns GRÜNE ein zentrales Anliegen. Dafür haben wir uns bei den Kooperationsverhandlungen in der Ampel stark gemacht.“, bekräftigt Iris Bellstedt, umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion.

Das Interesse bei den Beteiligten ist groß. Über 60 Verbände und Initiativen, die rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Stadt aktiv sind, wurden befragt. Die meisten der Befragten würden in ein neues Umwelthaus einziehen wollen. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die am Freitag, 08.04.2016, 16.00 Uhr im Umweltausschuss vorgestellt wird.

Die gemeinsame Unterbringung von Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz-Initiativen und -Verbänden soll deren Zusammenwirken fördern, neue inhaltliche Impulse setzen und das Thema nachhaltige Entwicklung in der Mitte der Stadt verankern. Neben Beratungs- und Büroräumen sollen Räume für Veranstaltungen, Konferenzen aber auch für Bildungsangebote im neuen Umwelthaus geschaffen werden.

Auf ca. 3500 m² könnten neben den Verbänden aber auch Repair cafes, Bioladen- und -Gastronomie-Angebote dort angesiedelt werden. „Wir freuen uns, wenn nun für die Realisierung eines modernen Umwelthauses die nächsten Schritt erfolgen können.“, resümiert Bürgermeister Karen-Jungen. „Nun gilt es, verbindliche Ansprechpartner zu etablieren, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten zu klären und ein passendes Haus zu finden.“