Bäume für die Kö nicht erst in 40 Jahren
13. Mai 2016

Warum erst in 40 Jahren mit der Komplettierung der Allee auf der westlichen KÖ begonnen werden soll stößt bei der GRÜNEN Ratsfraktion auf Unverständnis. Im gestrigen Planungsausschuss legte das Gartenamt ein Konzept vor, nach dem abgängige Rosskastanien auf dem Gehweg der westlichen „Bankenseite“ zunächst nicht mehr ersetzt werden sollen.

Das angeführte Argument – zwischen den Kronen der Platane und den Häusern hätten Nachpflanzungen keine Entwicklungsmöglichkeiten - verfängt aus Sicht der GRÜNEN nicht für die Bankenseite.

"Dort ist genug Platz und genug Licht, um genauso wie auf der Ostseite kurzfristig nachzupflanzen, wenn ein Baum erkrankt ist", so Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion. Außerdem sollten die schon bestehenden Lücken dieser Baumreihe geschlossen werden.

Dass angesichts der bakteriellen Belastungen – die auch nach Fällung der erkrankten Bäume im Boden verbleiben, statt Kastanien Silberlinden gepflanzt werden findet Zustimmung.