GRÜNE erinnern Tschernobyl
26. Apr 2012

Die Ratsfraktion der Düsseldorfer GRÜNEN hat mit einer Aktion an die Atomkatastrophe in Tschernobyl erinnert. Gekleidet in Schutzanzügen machten sie vor dem Rathaus auf die Gefahren der Atomkraft aufmerksam.

Hierzu erklärte die GRÜNE Fraktionssprecherin Iris Bellstedt heute (Donnerstag): "Auch wenn Deutschland den Ausstieg beschlossen hat, gibt es weiterhin erhebliche Risiken durch die Atomkraftnutzung, zum Beispiel beim Betrieb der noch vorhandenen Anlagen und bei der bis heute nicht gelösten Frage der Endlagerung. Auch die Transporte von Atommüll stellen ein Risikopotential dar. Hier fordern wir, dass Bundesumweltminister Norbert Röttgen endgültig dafür sorgt, dass es keine Transporte von Atommüll aus der früheren Atomforschungsanlage Jülich ins Zwischenlager Ahaus gibt."