Kö-Bogen Pläne - GRÜNE: Beteiligung und Transparenz statt schwarz-gelbem Chaos
08. Nov 2013

„Wie lange gilt denn nun dieser Vorschlag für die Baufelder am Gustaf-Gründgens-Platz?“, fragt sich Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion, mit Blick auf die von OB Elbers präsentierten geänderten Pläne.

„Noch im Mai dieses Jahres haben CDU und FDP im Planungsausschuss die Bebauung des vierten Baufeldes beschlossen und wollten große Architekten mit der Gestaltung beauftragen. Jetzt entscheidet der CDU-OB, dass gar nicht gebaut wird.“ Czerwinski lässt dabei nicht gelten, dass der Abriss des Tausendfüßlers diese Neuplanung initiiert hätte. „Der Tausendfüßler stand auch im Mai bereits nicht mehr. Hier geht es nicht um eine späte Einsicht des OB sondern um Chaos und Zwist bei Schwarz-Gelb“.

Aus Sicht der GRÜNEN müssen die Schnellschüsse von CDU, FDP und Stadtspitze beendet werden. „Ja, die Pläne müssen überarbeitet werden. Aber nicht im Büro des OB oder in den Hinterzimmern von CDU und FDP, sondern in der Öffentlichkeit und gemeinsam mit den DüsseldorferInnen. Es gibt mehr als eine gute Idee dazu und das schwarz-gelbe Chaos zeigt, dass sie die Diskussion lieber den BürgerInnen überlassen sollten“, fordert Czerwinski.

Anlage: Antrag von CDU und FDP zum Kö-Bogen im Planungsausschuss vom 22.05.2013