Mehr oder weniger Kö-Bogen II? - GRÜNE: OB und Schwarz-Gelb fahren Achterbahn
18. Jul 2013

„War dem OB noch schwindelig vom Karussell, oder woher kommt der plötzliche Richtungswechsel?“ fragt sich Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion, mit Blick auf die Überlegungen von OB Elbers, am Gustaf-Gründgens-Platz eventuell auf die viel kritisierte massive Neubebauung zu verzichten.

„Vor wenigen Wochen haben CDU und FDP im Planungsausschuss drei Architekten mit der Gestaltung der Gebäude beauftragt. Die Baufelder an sich sollten dabei nicht angetastet werden. Jetzt will OB Elbers vielleicht gar nichts mehr neu bauen und CDU Fraktionschef Conzen findet es laut Pressebericht gut, die Pläne noch einmal neu zu diskutieren. ‚Was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern’ bleibt der Markenkern der Düsseldorfer CDU!“

Die GRÜNEN hatten die massive Bebauung am Rande des Gustaf-Gründgens-Platzes von Anfang an kritisiert, da der Blick auf das Schauspielhaus zugebaut würde.

„CDU und FDP haben das Problem erst ignoriert und dann mit ‚Star-Architekten’ nachbessern wollen, allerdings nur beim Baufeld MK4. Wir müssen die Flickschusterei beenden und die Planung für das gesamte Gebiet mit allen Baufeldern und inklusive Tuchtinsel und Martin-Luther-Platz überarbeiten“, fordert Czerwinski abschließend.