Antrag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD zu: Durchführung der Elternbefragung zur Abfrage des Bedarfs einer Sekundarschule
26. Apr 2012

Herrn
Oberbürgermeister
Dirk Elbers

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Fraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der SPD bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 26. April 2012 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Rat der Stadt Düsseldorf beauftragt die Verwaltung, umgehend eine für die Gründung einer Sekundarschule nach den Bedingungen des Ministeriums für Schule und Weiterbildung obligatorische Elternbefragung bei den Eltern der Kinder in den 3. und 4. Klassen der Grund- und Förderschulen durchzuführen.

Gemäß dem Schulkonsens ist nach dem Bedarf an Sekundar- und Gesamtschulplätzen zu fragen. Ziel soll sein, die Beantragung einer oder mehrerer Sekundarschulen für Düsseldorf zum nächsten Schuljahr vorzubereiten.

Sachdarstellung:
Zum Haushalt 2012 wurde diskutiert, möglichst schnell die Beantragung von Sekundarschulen für Düsseldorf beim Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW vorzunehmen. Was überstürzt begann, lässt nun auf sich warten.

Weder liegen bis zum heutigen Zeitpunkt die Raumermittlungen für die interessierten Schulen vor, noch wurde bisher die zur Antragsstellung notwendige Elternbefragung durchgeführt. Die Parameter der Befragung und Antragsstellung sind aber inzwischen hinlänglich bekannt und veröffentlicht.

In den bisher veröffentlichten Anmeldezahlen für die weiterführenden Schulen wird deutlich, wie viele Anmeldeüberhänge erneut die Gymnasien sowie die Gesamtschulen verzeichnen. Die Hauptschulen weisen unterdurchschnittliche Anmeldezahlen aus, die für den langfristigen Weiterbestand in einigen Fällen nicht ausreichen dürften. 

Zwei der städtischen Hauptschulen haben sich bisher interessiert gezeigt, ihr Profil zu erweitern und den Weg zu einer neuen Schulform mit längerem gemeinsamen Lernen gehen zu wollen. Angesichts der gymnasialen Engpässe sowie der sich verstetigten Anmeldeüberhänge der Gesamtschulen wäre die schnelle Einrichtung einer oder mehrerer Sekundarschulen wünschenswert und notwendig.

So könnte auch dem Elternwillen nach dem längstmöglichen Offenhalten des Entwicklungsweges ihrer Kinder entsprochen und Düsseldorfs Bildungslandschaft durch eine innovative neue Schulform ergänzt und zukunftsfähig gemacht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Clara Deilmann            Jens Petring            Wolfgang Scheffler

 

Rudi Völler