Anfrage der SPD und GRÜNEN zu: Wiedereröffnung der Mahn- und Gedenkstätte und Bau des Glaskubus
05. Jul 2012

An
Oberbürgermeister
Dirk Elbers

Sehr geehrter Oberbürgermeister Elbers,

im Namen der SPD-Ratsfraktion und der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN bitten wir Sie, folgende Anfrage auf die nichtöffentliche Tagesordnung der Ratssitzung am 05. Juli 2012 zu nehmen.

Aufgrund der Umbaumaßnahmen und Umstrukturierungen im Stadthaus Düsseldorf, kann die Mahn- und Gedenkstätte ihre Arbeitsräume im Gebäude seit dem 1. Februar 2011 nicht nutzen und führt ihre Arbeit in Räumen auf der Mühlenstraße fort. Die für Ende 2011 geplante Wiedereröffnung der Mahn- und Gedenkstätte wird aufgrund der bisher nicht beendeten Umsetzung der Umbaumaßnahmen für Ende 2013 erwartet.

Veranstaltungen zum 25 jährigen Jubiläum ihres Bestehens wird die Mahn- und Gedenkstätte aufgrund dessen in weiteren städtischen Gebäuden umsetzen müssen. Als Gründe für die Verzögerungen hat die Verwaltung in der letzten Ratssitzung vor allem die problematischen Verhandlungen über den Glaskubus angeführt, der als Verbindungsgang zwischen den Gebäuden auf der Mühlen- und Andreasstraße geplant war.

Vor diesem Hintergrund wird die Verwaltung gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

1. Wie ist der aktuelle Stand der Verhandlungen (Streitpunkte, voraussichtlicher Abschluss der Verhandlungen) und wann ist demzufolge mit der Wiedereröffnung der Mahn- und Gedenkstätte im Stadthaus zu rechnen?

2. Welche Auswirkungen hätte es für die Mahn- und Gedenkstätte, wenn der geplante Glaskubus nicht errichtet wird?

3. Wäre der Bau des Glaskubus zu einem späteren Zeitpunkt möglich?

Mit freundlichen Grüßen

Cornelia Mohrs    Marit von Ahlefeld