Antrag zu: Die Graf-Adolf-Straße nach dem Kaufhof – Daten und Rahmenplan Einzelhandel
11. Jul 2013

An
Oberbürgermeister
Dirk Elbers
Vorsitzender des Rates

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Elbers,

 

die Kaufhoffiliale an der Graf-Adolf-Straße wird Ende 2014 schließen. Dies wird Auswirkungen auf die Graf-Adolf-Straße und das gesamte Einzelhandelszentrum „Stadtmitte“ haben. Laut Presseberichten erklärten Sie, Herr Oberbürgermeister, zuvor in einer Nominierungsrede Mitte Mai unter anderem, dass der Bereich zwischen Hauptbahnhof und Königsallee zu einem neuen attraktiven Wohnstandort werden solle.
Beide Perspektiven sollten zusammen und auf Basis aktueller Daten und Planungen analysiert sowie gesteuert werden. Daher bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 11.07.2013 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf beauftragt die Verwaltung

· einen Entwurf zur Fortschreibung des Rahmenplans Einzelhandel den zuständigen Ausschüssen und den Bezirksvertretungen in den jeweils ersten Sitzungen nach der Sommerpause vorzulegen.  Sollte dies zeitlich nicht möglich sein, soll zumindest ein Auszug der aktualisierten Daten zum Stadtzentrum A „Stadtmitte“ vorgelegt werden.

· in diesem Zusammenhang darzustellen, wie sich der Handlungsdruck in diesem Stadtzentrum seit 2007 entwickelt hat, welche Handlungserfordernisse aktuell bestehen und welche strukturellen sowie gestalterischen Maßnahmen angezeigt sind.

· ergänzend aufzuzeigen, wie vor diesem Hintergrund die (Weiter-)Entwicklung des Gebietes als Wohnstandort denkbar ist, insbesondere mit Blick auf die Nahversorgung.
Vorlage 01/ 157/2013 Seite 2 von 2 RSD Vorlage

Sachdarstellung:

Im 2007 beschlossenen Rahmenplan Einzelhandel wird für das Stadtzentrum A „Stadtmitte“ ein mittlerer Handlungsdruck festgestellt. An verschiedenen Stellen wurden gestalterische Defizite und trading-down-Tendenzen festgestellt. Mit der Nachricht über die Schließung der Kaufhoffiliale an der Graf-Adolf-Straße stellen sich diese Fragen erneut und für die betroffene Lage verschärft.

Als Basis für die notwendigen Beratungen und Entscheidungen ist eine aktuelle Datenlage und Bewertung zur Einzelhandelssituation unerlässlich. Die Daten und Analysen des 2007 als Teil des Stadtentwicklungskonzeptes beschlossenen Rahmenplans Einzelhandel konnte diese Basis in den vergangenen Jahren liefern, ist aber mittlerweile deutlich veraltet. Eine Fortschreibung ist lange angekündigt, den politischen Gremien aber bislang nicht vorgelegt worden. Sie wäre für verschiedene aktuelle Diskussionspunkte in der Stadt relevant, ist aber besonders für die beschriebene Innenstadtlage vordringlich. Erst mit dieser Analyse lässt sich auch die Weiterentwicklung anderer Nutzungen im Bereich Innenstadt Süd-Ost seriös diskutieren. Hier einen attraktiven Wohnstandorte zu entwickeln ist sicherlich ein Element, muss aber zur anderen vorhandenen und zukünftigen Nutzungen passen.

Die Maßnahmen des Entwicklungsgebietes Innenstadt Süd-Ost (EKISO) sind für die heutigen und für die kommenden Diskussionen und Planungen zentrale Bausteine. Deshalb sind aktuelle Daten wichtig, um gemeinschaftlich städtebauliche Perspektive zu definieren.

Mit freundlichen Grüßen

Iris Bellstedt        Norbert Czerwinski        Astrid Wiesendorf